reisebuch

Mal einen echten Shanty mitsingen: Rolling home mit ganzem Text

Stichwort: Shanty - Definition

Zum gemischten Programm der Juister Kurverwaltung gehören unter anderem Beiträge des örtlichen Shantychors. Auch auf anderen Inseln wird nirgendwo auf Darbietungen dieser Art von Gesang verzichtet. Doch was ist das eigentlich genau, ein Shanty?

Dem Wort liegt das französische chanter zugrunde, "singen" also. Shanties waren im Ursprung die Arbeitslieder der Segelschiffmatrosen. Sie wurden bei gemeinschaftlichem Anpacken gesungen, um der Sache Schwung zu geben, ähnlich wie man auch mit Marschgesängen besser von der Stelle kommt.

Da ist schon etwas dran. Richard Henry Dana, der 1840 den Seeklassiker "Two Years before the Mast" schrieb, war der festen Auffassung, dass es ein Ding der Unmöglichkeit sei, den Anker eines großen Seglers aus dem Grund zu hieven, wenn am Gangspill nicht ein Shanty dazu gesungen wurde. Dort vorn, an der Ankerwinsch, war auch das bevorzugte "Einsatzgebiet" dieser Songs.

In der Regel gab ein Vorsänger den Ton an, und zwar in hohem Tenor oder sogar Falsett, und die Janmaaten fielen dann, während sie sich ins Zeug legten, mit rauen Stimmen in den Refrain ein. Dass dabei auch das "Schifferklavier" (sprich die Ziehharmonika) gequetscht wurde, ist romantischer Unsinn. Solch ein teures Instrument, heute unverzichtbares Utensil bei "seemännischen" Darbietungen, konnte sich ein armer Mann vor dem Mast damals überhaupt nicht leisten. Aber eine Mundharmonika oder Geige, mitunter die selbstgebaute "Teufelsgeige", erklang dann schon mal auf der Back.

Ein guter Shantyman war auch gleichzeitig Komponist, der manchmal Spottverse über den "Alten" und die Steuerleute verfasste oder über schlechtes Essen und andere Missstände an Bord herzog. Der Skipper, wenn er klug war, kniff aber beide Augen dazu dicht, denn die Songs richteten keinen Schaden an, sondern hielten, im Gegenteil, die Mannschaft bei Laune. Nur ein oller Gniefel auf der Hamburger Bark "Magellan" bewies Humorlosigkeit und Unverständnis, indem er seinen Shantyman Robert Hildebrandt mit drei Monaten Heuerabzug strafte, weil dieser den klassischen Shanty "Rolling Home" ins Deutsche übersetzt und die Verhältnisse an Bord nach Ansicht des Alten zu arg satirisiert hatte.

Vielleicht war der Skipper der "Magellan" aber auch ein kunstsinniger Mensch und der Meinung gewesen, dieser wohl schönste aller klassischen Shanties könne in jeder Übersetzung nur verlieren. Hier die englische Originalversion von "Rolling Home":

Call all hands to man the capstan,
See the cable run down clear;
Heave away, and with a will, boys,
for old England we will steer.

And we’ll sing in joyful chorus
In the watches of the night,
And we’ll sight the shores of England
When the grey dawn brings the light.

Up aloft amid the rigging,
Blows the loud exalting gale;
Like a bird’s wide out-stretched pinions,
Spreads on high each swelling sail.

And the wild waves cleft behind us,
Seem to murmur as they flow:
There are loving hearts that wait you
In the land to which you go.

Many thousand miles behind us,
Many thousand miles before,
Ancient oceans have to waft us
To the well-remembered shore.

Cheer up Jack, bright smiles await you
From the fairest of the fair,
And her loving eyes will greet you
With kind welcomes everywhere.

Now farewell, Australia’s daughters,
We shall leave your fruitful shore,
We shall soon cross deep blue waters,
To see our homes and friends once more.

We shall sing backsongs and shanties,
Say good-bye to all friends here,
We shall soon trip our anchor,
And for old England we will steer.

Rolling home, rolling home,
Rolling home across the sea,
Rolling home to dear old England,
Rolling home, dear land, to thee.

(Dieser Refrain folgt jeder Doppelstrophe des Shantys).

Nach oben

Das Buch zum Artikel:

Deutsche Nordseeinseln

Deutsche Nordseeinseln

480 Seiten, komplett in Farbe, 130 Fotos u. Abbildungen,
42 Inselkarten, Fährverbindungen, ausführliches Register, strapazierfähige PUR-Bindung weitere Informationen ->

9. Auflage 2010
19.50 Euro

Suche innerhalb von reisebuch.de

Anzeige

Meistgelesenen News des Monats:

Unsere meistgelesenen News:

Unsere Empfehlungen:

Sie planen eine Kreuzfahrt auf der Ostsee? Den passende Parkplatz zu Ihrer Kreuzfahrt- Reise finden Sie bei Parken und Meer in Warnemünde.