Suche innerhalb von reisebuch.de

Das Spöölhus für Kinder auf Langeoog

Langeoog gilt als die Kinderinsel der Nordsee. Es gibt zahlreiche Einrichtungen für die Zwerge, nicht zuletzt, damit sich die lieben Eltern auch mal von ihren lieben Kleinen erholen können. Und alles kostet wenig oder sogar überhaupt nichts, weil man (auch wenn man keine Kinder hat) für diese Dienste die teure Kurabgabe errichtet.

Kinderinsel hin und her: Wer mit Kindern ein Quartier beziehen möchte, erkundige sich vorab, ob das auch genehm ist. Manche Gastgeber wollen keine Kinder im Haus haben. Dafür muss man Verständnis aufbringen, denn die Bambinos sind halt manchmal etwas laut, und viele Kurgäste hätten es lieber leise. Dann zieht man eben ein Haus weiter.

Einiges zum Thema Kinder in Stichworten

  • Babysitter: Eine Liste kompetenter Betreuerinnen erhält man im Rathaus (Zimmer 4), Tel. 693-112. Es handelt sich zumeist um Schülerinnen, die einen Kursus in Kinderbetreuung absolviert haben und ein „Babysitter-Diplom“ besitzen.
  • Bibellesungen für Kinder: In den Sommerferien Mo-Sa 11 Uhr am Strand D (Nähe Sportpalast) und 16 Uhr am Strand A (Nähe kath. Kirche). Bei schlechtem Wetter im Spöölhus. Keine Gebühren.
  • Kinderspaß: Gymnastik für Kinder ab 4 Jahre je nach Wetter am Sportstrand oder in der Spöölstuv, von April bis Oktober Mo-Fr 10-10.45 Uhr. Teilnahme gratis gegen Vorlage der Kurkarte.
  • Kinderveranstaltungen: Im Haus der Insel Mo und Do (manchmal Fr) 15 Uhr. Zumeist treten Clowns, Kinderliedbarden, Puppenspieler oder Märchenerzähler auf.
  • Spielplätze: Am Schniederdamm (nahe Flugplatz; großes Gelände); am Spöölhus; Spielgeräte am Strand (nur in der HS) und im Kurzentrum (Wippfiguren). Der schönste Spielplatz ist natürlich der Strand selbst. Und da Freiluftkindergärten in Deutschland im Kommen sind, weil sie nach Ansicht moderner Pädagogen (und vieler anderer, gänzlich unpädagogischer Menschen, namentlich Eltern) „ausgeglichene, sozial und ökologisch verantwortungsvolle junge Menschen“ (“Spiegel”) heranbilden, wird man auch auf der Kinderinsel Langeoog wohl bald einen finden.
  • Spöölhus (Kavalierpad, Tel. 693-236): Diese Tagesstätte ist auch als „lautes Haus“ bekannt, weil die Kinder hier (mit ihren Eltern) ungehemmt herumtollen können. Dafür stehen 600 qm unter Dach bereit. Das Spöölhus eignet sich vor allem für Kinder bis zu 12 Jahren. In einem großen Spielraum findet sich ein Miniaturwohnhaus mit Küche und Wohnzimmer. Die Kinder können sich aus großen Puzzlesteinen auch ein eigenes Spielhaus bauen. Außerdem laden Klettergerüste und -netze sowie eine Sprossenwand zum Herumturnen ein. Für Schlechtwettertage stehen jede Menge Gesellschaftsspiele zur Verfügung. Für kleinere Kinder (bis 6) gibt es ein „Kugelbad“ (nichts Martialisches) mit Rutsche und für die wirklichen Zwerge eine Krabbelecke mit Bilderbüchern, einer Holzeisenbahn und mengenweise anderem Spielkram. Zum Spöölhus gehört ein großer Außenspielplatz mit vielen Holzgeräten. Während der Öffnungszeiten ist stets jemand zur Betreuung da. Die Beaufsichtigung der Kinder ist jedoch Sache der Eltern. Kurkarte mitbringen! Sie ist das Eintrittsticket für das Spöölhus. Geöffnet (HS) Mo-Fr und So 10-18 Uhr. Einschränkungen sind möglich; man achte auf die aktuellen Aushänge.
  • Spöölstuv (Kavalierpad, Tel. 693-115): In der HS wird Eltern hier die Betreuung ihrer Kinder (bis 6 Jahre) geboten. Es gibt einen großen Gästekindergarten und eine Kinderstube, und alles ist, wie anders, „kindgerecht“ und farbenfroh (viel Plastik) eingerichtet. Eine freundliche Angestellte sorgt mit Hilfe vieler bunter Bilderbücher, Spiele und Bastelmaterialien für gute Laune. Geöffnet (HS) Mo-Fr 8-12 Uhr. Außerhalb der Saison laut Aushang oder Info im Rathaus. (Geschlossen vom 15.11.-19.12.). Während der Kuranwendung der Eltern oder des Elternteils ist die Betreuung kostenlos. Beide Häuser liegen gleich rechts hinter dem Haus der Insel, in Richtung auf den Strand gesehen. Spöölhus und -stuv sind auch unter der Sammelanschrift spielhäuser@langeoog.de im Internet zu erreichen.
  • Wickelräume: In den Damentoiletten des Meerwasserbades (Eingangsbereich), des Kurmittelhauses, des Hauses der Insel (Foyer), des Spöölhus und der Spöölstuv.