Suche innerhalb von reisebuch.de

Der mit rund 2,5 Kilometern längste und am stärksten – insbesondere von jungen Leuten –  frequentierte Strand Ibizas liegt südwestlich von Eivissa. Er schließt sich an die Platja de ses Figueretes an und ist über die Schnellstraße zum Flughafen erreichbar. Wer Platja d`en Bossa mit Fahrzeug besucht, findet genügend Parkraum im Strandbereich. Während hier in den 1960er-Jahren noch kein einziges Hotel stand, entwickelte sich dieser Strand bis Ende der 1970er- Jahre zunächst zum Haupttreffpunkt der Reichen und Schönen.



Das hat sich dramatisch geändert. Heute ist die Platja d’en Bossa speziell im Kernbereich samt Bora-Bora Beach und Bar (www.ibizaclublife.com/boraborad.php) bis zur Disco Space für Highlife von mittags bis tief in die Nacht bekannt. Den ganzen Tag über plärrt dort Musik und der Strand ist dann oft hoffnungslos überfüllt.

Immerhin wurde sogar an Rollstuhlfahrer gedacht: dank Abdeckung des Sandes mit Holzplanken in regelmäßigen Abständen erreichen sie dort problemlos das Wasser.

Platja d’en Bossa heißt nicht nur der Strand, sondern auch die dichte Hotelurbanisation samt touristischer Infrastruktur im mittleren Bereich zwischen der Avinguda de Sant Jordi und der Küstenavinguda Pere Matutes Noguera. Dort, aber auch an den Stichstraßen in Richtung Strand nördlich und südlich der verdichteten Hinterlandbebauung dürften Niveau und Menge des Angebots an Kneipen, Fast Food und kommerzieller Unterhaltung darauf unvorbereiteten
Urlaubern nicht sonderlich gefallen.

Da Platja d’en Bossa nur einen Steinwurf vom Airport entfernt ist, belastet vor allem im Sommer auch Fluglärm den Bereich.

Die nicht eben positive Kennzeichnung von Platja d’en Bossa bezieht sich vor allem auf die Zeit von Juni bis Ende September. Der Bereich wird zwar auch in der Vor- und Nachsaison nicht attraktiver, aber viel ruhiger, was vor allem dem Strand gut bekommt. Ein günstiges Angebot für eines der besseren Hotels wäre dann durchaus in Erwägung zu ziehen. Denn Platja d’en Bossa ist – wie auch die Bereiche Figueretes und Talamanca – eine gute Basis für Besuche von Eivissa (mit funktionierender Busanbindung) und für Ausflüge in andere Ecken der Insel, speziell mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Platja den Bossa © by Hans-R. Grundmann
Platja den Bossa im Oktober

Platja d’en Bossa - Aktivitäten

Wer sich sportlich betätigen möchte, kann u. a. Fahrräder, Surfboards und Katamarane leihen oder einen Tauchkurs buchen:

  • Fahrräder: Sport Rent (bei Hotel Agarb) – Tel. 971 302674
  • Segeln und Surfen: Anfibios – Tel. 908 269977, Club Surf Ibiza – Tel. 971 192418
  • Tauchen: Rumbo Azul – Tel. 971 394486, www.rumboazul.com

Im südlichen Bereich von Platja d’en Bossa liegt der Planschpark Aguamar mit verschiedenen Schwimmbecken und Riesenrutschen gleich neben der Disco Space im Bereich der Hauptstraße hinter dem Strand, ein Hauptspaß für Groß und Klein. Geöffnet ist der Park von Juni bis Mitte Oktober täglich 10-18 Uhr. Eintritt €18, Kinder €10. Das Aguamar ist häufig übervoll, man muss sich dann auf längere Wartezeiten an den Rutschen einstellen. An solchen Tagen lohnt sich der Eintritt nur für Leute, die viel Zeit mitbringen.

Nächste Seite >>