Suche innerhalb von reisebuch.de

Cape Breton Island


Cape Breton Highlands National Park
Cape Breton Highlands National Park

Cape Breton Island hat mit seinen Küsten, Stränden und Fischerdörfern vieles, was so oder ähnlich auch weiter südlich existiert, ist aber mit seinen Bergen, dem weitverzweigten Binnensee Bras d’Or Lake und der Fortress de Louisbourg, einem Living History- Museum der Extraklasse, noch abwechslungsreicher als das Festland von Nova Scotia.

Minimalprogramm auf Cape Breton Island sollte ein Abfahren des Cabot Trail sein. Diese Rundstrecke, für die man mindestens zwei Tage ansetzen muss, führt an einer wunderschönen Küste mit Steilufern und Stränden entlang und durch den Cape Breton Highlands National Park. Gebirgiges Hochland, reizvolle Flusstäler und dichte Wälder wechseln sich ab. Entlang der Route sind schottische Traditionen in vielen Ortschaften noch lebendig. Indessen ist die Anfahrt dorthin recht weit – von Halifax aus sind es – je nach Routenwahl – 500-600 km bis zum Cape North. Für Reisende mit der Absicht, Newfoundland auf dem Land- und Seeweg zu besuchen, geht kein Weg an Cape Breton Island vorbei. Die Fähren starten in North Sidney.

Ein Straßendamm, der Canso Causeway, verbindet die Insel mit dem Mainland Nova Scotia. Über ihn läuft der Trans Canada Highway, der auf Cape Breton Island die Straßennummer wechselt: aus der #104 wird dort die #105.

Cape Breton Island
Cape Breton Island