Suche innerhalb von reisebuch.de

Gezeiten in der Bay of Fundy



Bay of Fundy
Bay of Fundy, Maine; CC0


Bay of Fundy Low Tide © by Samuel Wantman – wikipedia.org
Ebbe in der Bay of Fundy

Spektakel im Bay of Fundy

Ein außergewöhnliches Schauspiel veranstalten die Kräfte der Natur zweimal täglich in der Bay of Fundy, der Meeresbucht zwischen Maine (USA) und den Provinzen New Brunswick und Nova Scotia. Dort misst man mit bis zu 16 m Pegelunterschied zwischen Ebbe und Flut den höchsten Tidenhub der Welt. Zum Vergleich: Die Wasserstände der Nordsee variieren mit den Gezeiten im allgemeinen um ca. 2-3 m, in der Ostsee nur wenige cm.

Über einhundert Millionen Tonnen Meerwasser fluten die Bay in Haushöhe, aber nur wenige Stunden später kann man in Ufernähe schon wieder auf dem Meeresgrund spazieren gehen. Den Spitzenwert erreicht der Tidenhub im Minas Basin, einem Trichterende der Bay. An den roten Felsen am Burntcoat Head werden die höchsten Werte gemessen. Das komplizierte Zusammenwirken verschiedenster Faktoren macht dieses Phänomen selbst für die moderne Wissenschaft schwer modellierbar. Für Vorhersagen stützt man sich daher dort auf altbewährte Messwertreihen anstatt auf Computerberechnungen. Fischerei sowie Fähr- und Schiffsverkehr haben sich aber ganz gut auf diesen starken Gezeitenwechsel eingerichtet. An vielen Orten sieht man schwimmende Stege, die mit dem Wasserstand steigen oder sinken. Die Anlegekais in den Häfen stehen auf haushohen Balkengerüsten.



Die Flut steigt natürlich nicht nur an den Küsten, sondern drückt außerdem viele Kilometer landeinwärts in die Flussmündungen und lässt das Flusswasser zweimal täglich mit großer Kraft rückwärts fließen. Wenn die Gezeiten die Fließrichtung der Flüsse umkehren, kann man mit dem Schlauchboot auf der Flutwelle ohne weiteres flussaufwärts raften.

Die tägliche Umwälzung der Wassermassen sorgt für eine große Vielfalt an Wasserlebewesen und Seevögeln. Bei vor Ort angebotenen ökologisch orientierten Ausflügen durch die Schlickebenen und Dünen lernt man viel über die in Süß- wie Salzwasser lebende Fauna und das reichhaltige organischen Leben in der Bay of Fundy.

Dank des guten Nahrungsangebotes wird die Bucht auch von verschiedenen Walarten frequentiert. Walbeobachtungstouren (Whale watching) sind daher besonders erfolgversprechend und eine beliebte Touristenattraktion.