Suche innerhalb von reisebuch.de

Route 3: Durchs Yukon Territory und zu den Alberta Rocky Mountains

Tour durch den Westen Kanadas mit Alaska
Tour durch den Westen Kanadas mit Alaska

Eckpunkte der Route: Vancouver – Lillooet – Williams Lake – Abstecher nach Barkerville – Prince George – Fort St. John – Alaska Highway – Watson Lake – Whitehorse – Skagway/Haines (Fähre) – Alaska Highway bis Tetlin Junction/Alaska – Dawson City – Carmacks – Campbell Highway – Watson Lake – Cassiar Highway – Abstecher nach Stewart/Hyder – Kitwanga – Prince George – Jasper – Icefields Parkway – Lake Louise – Abstecher Banff und Calgary – Yoho National Park – Glacier National Park – Mount Revelstoke National Park – Vernon – Osoyoos – Hope – Vancouver.

  • Ausgangspunkte: Vancouver, Calgary oder Edmonton
  • Streckenlänge: (jeweils 700 km Schotterstraße): ab/bis Vancouver ca. 8.000 km, diese Tour kombiniert die Highlights des Nordens mit den Nationalparks des Südens; ab/bis Vancouver ca. 8.000 km, Anfahrt zunächst unter Auslassung der Strecke Lilloet–Prince George auf TCH »gegen den Strich« zu den Rocky Mountain Nat`l Parks und über Prince George weiter wie »Eckpunkte der Route«, Rückfahrt Prince George-Williams Lake-Hope; ab/bis Vancouver ca. 7.000 km, Anfahrt unter Auslassung der Strecke Lilloet–Prince George auf TCH der Südroute #3 »gegen den Strich« zu den Rocky Mountain Nat`l Parks und über Prince George weiter wie »Eckpunkte der Route«, Rückfahrt Fähre Prince Rupert/Port Hardy über Vancover Island (langfristig reservieren), ebenfalls exzellente Alternative; ab/bis Calgary ca. 6.500 km, Anfahrt Hinton-Grande Prairie-Fort St. John, Rückfahrt über Jasper, Hin- und Rückweg führen über den Icefields Parkway, aber der Süden von BC mit Vancouver wird ganz ausgelassen; ab/bis Edmonton ca. 6.000 km, Anfahrt Dawson Creek-Fort St. John, Rückfahrt über Jasper und auf Icefields Parkway eventuell hin-und zurück oder via Calgary auf Autobahn #2.
  • Zeitbedarf: 4 Wochen ab Calgary/Edmonton, für 7./8.000 km 5-6 Wochen
  • Empfohlener Reisebeginn: Mitte Juni bis spätestens Mitte August.
  • Bemerkungen: Voraussetzung für diese Route(n) ist ein Fahrzeug, das für Fahrten in den Norden und am besten auch für Schotterstraßen zugelassen ist. Wenn Gravel Roads nicht befahren werden dürfen, besteht die Möglichkeit, Campbell und Cassiar Highway durch die Fähre Skagway-Prince Rupert zu »ersetzen«. Eine zeitsparende, aber auch teure und im vorauszuplanende und zu reservierende Alternative.
  • Abkürzungen: Die Streckenführung erlaubt diverse »Auslassungen«. Wer die Fährkosten in seinem Urlaubsbudget einigermaßen verschmerzen kann, könnte bei knapper Zeit (4 Wochen) und »Auslassung« der Rocky Mountain Nat`l Parks ab Kitwanga auch über Prince Rupert und Vancouver Island nach Vancouver zurückfahren. Auch dafür muß rechtzeitig ein Platz auf der Fähre reserviert werden.