Suche innerhalb von reisebuch.de

Klassische Paella; pixabay

Paella ist außerhalb der Landesgrenzen das bekannteste Gericht Spaniens, obwohl es sich dabei an sich nur um ein Regionalgericht (Valencia) handelt. Die Bezeichnung bezieht sich auf die Pfanne, in der die Paella zubereitet wird.

Ursprünglich wurde sie grundsätzlich im Freien auf einem Holzfeuer gekocht, und Paella-Kenner schwören, daß sie so am besten schmeckt. Im Laufe der Zeit haben sich zahlreiche Paella-Varianten entwickelt. Aber ob einfachste Version oder Feinschmecker-Paella, die Basiszutaten sind immer gleich: Reis, Olivenöl, Safran und was es gerade frisch auf dem Markt gibt.

Aus der Vielzahl der Rezepte möchten wir Ihnen das folgende vorstellen, und zwar für die Gemischte Paella.

• je 200 g Schweine-, Hähnchen- und Kaninchenfleisch

• 200 g Tintenfisch (Calamar)

• 8 Garnelen (Gambas), 8 Miesmuscheln

• 1 Zwiebel, feingewürfelt

• 2 Knoblauchzehen, durchgepreßt

• 2 Tomaten, geschält und kleingewürfelt

• 1 rote Paprikaschote, in Streifen geschnitten

• 400 g Reis

• 1/2 Teelöffel Safran oder Colorante (Gelbfärbemittel)

• 200 g Erbsen, frisch oder tiefgekühlt

• 200 g grüne Bohnen, evtl. Blumenkohlröschen

• 1/8 l Olivenöl

• Salz, Pfeffer, Brühwürfel

• Picadillo (Petersilie und Knoblauch, feingehackt)

• 2 Zitronen, 2 grüne Paprikaschoten, Radieschen

Miesmuscheln mit Bürste oder Küchenmesser gründlich säubern. Schalen dürfen nicht geöffnet sein. Garnelen kurz waschen, abtropfen lassen. Tintenfische waschen, Schulp entfernen, Körper und Fangarme in Ringe schneiden. Fleisch in Würfel teilen, Knochen entfernen. Olivenöl in der Paellapfanne erhitzen und die Garnelen und Tintenfischringe auf beiden Seiten anbraten, herausnehmen und beiseite stellen.

Nun den Sofrito vorbereiten: Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und Paprikastreifen unter Rühren im verbleibenden Öl in der Pfanne schmoren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Würzen mit Salz und Pfeffer. Fleischstücke und Tintenfischringe in die Pfanne geben, Erbsen und Bohnen zufügen, unter Rühren gut durchschmoren.

Inzwischen die Miesmuscheln in einem zugedeckten Topf zum Kochen bringen bis sie sich öffnen. Ungeöffnete wegwerfen. Brühe abseihen und ggf. mit Wasser auf das doppelte Volumen der Reismenge auffüllen. Safran in die Pfanne streuen, Flüssigkeit eingießen und den Reis darüberstreuen. Alles offen auf kleinem Feuer köcheln lassen bis der Reis fast alle Brühe aufgesogen hat.

Mit den Garnelen und Miesmuscheln garnieren und die Paella 5-8 Minuten in den vorgeheizten Backofen (200°) schieben. Vorsicht, daß sie nicht zu trocken wird. Herausnehmen, ein Küchenhandtuch darüberlegen und nochmals 5-8 Minuten ruhen lassen. Mit Zitronenvierteln verzieren und Picadillo bestreuen und in der Pfanne auf den Tisch bringen. Dazu schmecken frische grüne Paprikastreifen und Radieschen.

 

Mehr authentisch mallorquinische Rezepte gibt es in unserem Mallorca Kochbuch hier...




Menzel Kochbuch Mallorca