Suche innerhalb von reisebuch.de

Wanderung Valldemosa – Puig des Teix – Valldemossa



Zeitbedarf: 5 bis 5 1/2 Stunden, Streckenlänge: 18 km. Das berühmte Städtchen Valldemossa ist Ausgangs- und Endpunkt dieser recht anstrengenden, aber auch aufregend schönen Rundwanderung.



Bei Anfahrt mit Linienbus (von Palma und Sóller mehrfach täglich) geht es von der Haltestelle am Parkplatz gegenüber der Cartuja zunächst in (westliche) Richtung Fußballplatz (auf der Parallelstraße oberhalb der Hauptstraße). Vor dem Platz biegt man nach rechts ab, dann ein Stück geradeaus und bei der Gabelung nach links. Der Wanderweg beginnt am Straßenende. Mit dem Mietauto kann man bis dorthin fahren und problemlos parken.

Am Anfang der Wanderung steht zunächst ein etwas mühsamer Aufstieg auf einem alten Holzfällerweg. Er führt über zahlreiche Serpentinen durch Aleppokiefer- und Steineichenwald. In einer guten halben Stunde ist dieses steile Teilstück aber geschafft. Nach dem Passieren eines Mauerdurchbruchs befindet man sich auf einer breiten Hochfläche, der Pla d’es Pouet.

Geradeaus führt der Weg zum Aussichtspunkt Mirador de Ses Puntes mit einem Weitblick über Küste und Meer aus 800 m Höhe (Abstecher dorthin und zurück: etwa 1 Stunde) und scharf rechts an der Mauer entlang zum Puig des Teix. Bald sieht man rechts und links vom Weg mit einem Mauerkranz eingefaßte runde Plätze, einstige Ranxos. Solche (Holz-) Kohlenmeilerareale mit oft noch guterhaltenen Steinhütten und -backöfen findet man in den Eichenwäldern immer wieder. Bis Ende der 1950er-Jahre lebten und arbeiteten hier noch Köhler mit ihren Familien für mehrere Monate des Jahres.



Wandertouren auf Mallorca / © Peter Hilger - fotolia
Wandertouren auf Mallorca © Peter Hilger - fotolia

Nach ca. 15 min. Gehzeit von der Pla d`es Pouet ergibt sich die Gelegenheit zu einem kleiner »Abstecher« nach rechts: nur ein paar Schritte, und man schaut vom Felsplateau über Valldemossa und das sich öffnende Tal, bei klarer Sicht bis zur Bucht von Palma. Die Fortsetzung des Weges führt zunächst wieder durch schattige Steineichen, und bald findet sich der Wanderer auf den Spuren des Erzherzogs Ludwig Salvator von Österreich, der auf seinen ausgedehnten Ländereien zahlreiche Spazier- und Reitwege anlegen ließ. Ein Großteil von ihnen blieb erhalten, so auch der gut markierte Steinweg in Richtung Teix. Der einstige Besitz des Erzherzogs gehört heute dem spanischen Staat, der den Weg über seine Naturschutzbehörde pflegt und kontrolliert.Vom Aussichtspunkt über Valldemossa benötigt man etwa eine halbe Stunde, bis man auf den Cami de S’Arxiduc trifft, einen aufgeschütteten und befestigten Reitweg, der am Abhang des Höhenzuges Es Caragolí rund 800 m über dem Meer, entlangläuft. Fantastische Ausblicke über die Küste hinunter zur Bucht von Deià und zur vorgelagerten Halbinsel Na Foradada öffnen sich dort dem Wanderer. Von einem Mirador am Rand der steil abfallenden Felswand sieht man Deiá liegen. Bei klarem Wetter ist in der Ferne Port de Sóller zu erkennen.Die drei Gipfel des Teix (der mittlere ist der höchste) sind von dort nicht mehr weit: nach kurzer Strecke geht es vom Rundwanderweg, der wieder ins Tal hinabführt, nach links zum Ziel der Wanderung. Ein wenig bergwärts übersteigt man die Grenzmauer zwischen den Fincas Son Moragues und Teix und folgt dann den ausgetretenen Pfaden oder der eigenen Nase.

In etwa 30 min kann der Aufstieg geschafft werden. Theoretisch! Denn praktisch wurde die Überwegung Richtung Gipfel vom Grundbesitzer gesperrt. Zurück geht es wie gehabt bis zur Gabelung und dann links hinunter weiter auf dem Weg des Erzherzogs ins Tal des Cairat durch dichten Steineichenwald. An einem früheren Schneehaus (Casa de sa Neu, eigentlich ein Felsloch, in dem im Winter zu Eis gestampfter Schnee gesammelt, danach isoliert und im Sommer im Tal verbraucht wurde) und an einer Schutzhütte vorbei erreicht man in maximal 2 Stunden Valldemossa.