Suche innerhalb von reisebuch.de

Oberhalb von Cala Rajada liegt mit Cala Mesquida das nördlichste Ferienziel der Ostküste (nach Capdepera auf guter Straße 6 km, nach Cala Rajada 9 km). Die Bucht verfügt über einen breiten, ungewöhnlich tiefen Sandstrand mit einigen Dünen, die nach Süden hin in einen Kiefernwald übergehen. Sie wird auf ihrer Westseite begrenzt durch die Felsküste der Halbinsel Serra de Llevant.

Die komplette Nordwestseite des Strandes wird beherrscht von der Club-Urbanisation Viva Cala Mesquida mitsamt Shop- und Service Infrastruktur, die sich ein paar hundert Meter ins ansteigende Hinterland hinaufzieht. Dahinter beginnt eine Steilküste, die einen guten Kilometer weiter durch die Cala Torta unterbrochen wird.

Wanderung zur Cala Torta

Vom Parkplatz am Ende der Via Marina an den Hotelanlagen vorbei führt die Carrer de Espanya 150 m hinunter an die Küste. Folgt man von deren Ende den Steinmännchen, gelangt man nach einigem Auf und Ab in guten 30 min (ca 2 km) an den Strand der Cala Torta.

Jetzt im Video anschauen: Cala Mesquida!



Strand

Der Strand ist zwar weniger malerisch als der der nahen Cala Agulla, aber nicht so überlaufen. Von Cala Rajada gibt es Bootsfahrten dorthin; sportliche Naturen erreichen die Cala Mesquida von Cala Rajada aus via Cala Agulla auf einem Weg über einen Höhenzug durch Pinienwald (ca. 3 km).

Die Straße zum Mesquida-Strand führt immer über Capdepera. Von der Bushaltestelle und gleichzeitig strandnächsten Parkmöglichkeit muss man auf einer Art Promenade bis zum Wasser hinunter bis 400 m weit laufen. Dort gibt es die üblichen Angebote vom Liegen- bis zum Surfboardverleih und einfache Strandlokale.

Grundmann RKH Mallorca