Suche innerhalb von reisebuch.de

Estellencs und Banyalbufar auf Mallorca


Estellenc © by Hans-R. Grundmann - Reise-know-how - Verlag
Bootsanlegestelle an der Küste von Estellencs © by Hans-R. Grundmann - Reise-know-how - Verlag

Nur 9 km voneinander entfernt liegen die Bergdörfer Estellencs und Banyalbufar im Süden der westlichen Steilküste. Beide sind gute Standorte für Urlaub im anderen Mallorca

Denn wegen fehlender Strände und ihrer begrenzten Infrastruktur gibt es nur relativ wenig Tourismus in diesem Bereich. Selbst die Zahl der Tagesbesucher hält sich – trotz mittlerweile auch dort weitgehend breit ausgebauter Straßen – noch einigermaßen in Grenzen. Denn die populäreren Busrundfahrten führen über den nördlichen Abschnitt der Küstenroute einschließlich Valldemossa
und manchmal Esporles mit La Granja, nicht aber in diesen Bereich. In der Region zwischen Andratx und Esporles findet man noch das Mallorca der Ruhe und Beschaulichkeit mit malerischen Obst- und Gemüseterrassen, zwischen Estellencs und Banyalbufar dazu hoch über dem tiefblauen Meer.

Estellencs

Estellencs ist von beiden der romantischere Ort. Seine Gassen sind noch ein bisschen enger, steiler und verwinkelter als die im etwas größeren Banyalbufar, wo dafür ein bisschen mehr Leben herrscht.

Hafen/Baden

Eine schmale Fahrstraße hinunter zum »Hafen« (dort gibt es nur einen extrem engen Parkplatz) zweigt neben dem Hotel Maristel ab. An der felsigen Bucht mit der nur saisonal betriebenen Bar Sa Punteta über den Bootsschuppen kann man es zum Sonnenbaden und Schwimmen gut aushalten, wenngleich ihr ein besonderes Flair fehlt, wie es z.B. die Cala Deià besitzt. Wer genügend Zeit mitbringt, könnte – besonders im Frühjahr zur Blütezeit der Obstbäume – durch das Dorf und das sich dahinter anschließende Tal zur Hafenbucht hinunter laufen. Auch die Rückfahrt per Auto auf diesem Weg ist möglich, aber besser nur mit Kleinstwagen, sonst wird’s spätestens bei der Auffahrt zurück auf die Hauptstraße durch dort extrem enge Dorfgassen ziemlich knapp.

Restaurants

Im Restaurant des auf erstaunliche vier Sterne hochrenovierten Maristel wird mallorquinisch gekocht. Ein Besuch lohnt vor allem wegen der Aussicht. Von der verglasten Westfassade schaut man über Tal, Bucht und Meer, wunderbar bei Sonnenuntergang. Das gilt auch für die Terrasse der Bar Vall-Hermos gleich nebenan.

Unverfehlbar über der Hauptstraße durch Estellencs liegt ganz zentral, wenngleich ohne Aussicht, das Restaurant Montimar. Dessen Spanferkel brachte es laut einer Liste der besten Gerichte der Welt und Restaurants, wo sie serviert werden, in der angesehenen britischen Tageszeitung The Guardian vor ein paar Jahren auf einen sensationellen ersten Platz. Aber im Internet gibt es auch allerhand Kritik. Die Erfahrungen des Autors waren mehrfach gut, jedoch beim Preisniveau auch zu erwarten. Montags und nachmittags 15.30-19 Uhr geschlossen.



Banyalbufar

Das Hotel Mar i Vent (Meer und Wind) in Banyalbufar überschaut ebenfalls die Ortsbucht und ist bei gleicher Kategorie höher einzuordnen als das Maristel. Dafür ist der Blick auch aus den meerseitigen Zimmern nicht so umwerfend und der Ort – wie erwähnt – insgesamt weniger malerisch. Etwas günstiger kommt man unter im Hostal Rurál Can Busquet, ca. 2 km nördlich des Ortes in schöner, versteckter Hanglage. Die Straße hinunter zur felsigen Bucht endet oberhalb der Küste. Nur über eine Kletterpartie gelangt man ans Meer. Der besondere Reiz der Cala de Estellencs wird von der Küste unterhalb Banyalbufars nicht erreicht.

Einkehr

In der Bar-Cafeteria Bella Vista an der Hauptstraße sitzt man auf einer Terrasse über den Dächern des Dorfes mit Blick aufs Meer. Die Snackbar schräg gegenüber ohne Aussicht, aber mit ein paar Tischen und Stühlen an der Straße, serviert gute Tapas.

Für gute mallorquinische Gerichte (auch mit Weitblick) geht hier nichts über Son Tomas oberhalb der Straße am Ortseingang (von Estellencs aus). Fragen Sie nach Wein aus Banyalbufar (Malvasia)!

Keramik

In den Keramikläden von Banyalbufar, nur ein paar Schritte von den beiden Lokalen entfernt, hat man eine bessere Auswahl an guter Ware zu moderaten Preisen als in größeren Orten.

Wandern

Einen guten Kilometer jenseits von Banyalbufar stößt man in der abschließenden Kurve, mit der sich die Straße bis über Valldemossa hinaus von der Küste entfernt, auf den Startpunkt einer leichten, schönen Küstenwanderung nach Port des Canonge, Ausschilderung am dort vorhandenen kleinen Parkplatz (auf gleichem Weg zurück, 11 km).

Grundmann RKH Mallorca