Suche innerhalb von reisebuch.de

Placa Mayor © by Hans-R. Grundmann - Reise-know-how - Verlag
Placa Mayor © by Hans-R. Grundmann - Reise-know-how - Verlag

Plaça Major

Im Zentrum der ausgedehnten Fußgängerzone Palmas liegt etwas erhöht die Plaça Major. Der geflieste Hauptplatz ohne Grün verfügt über mehrere ziemlich gesichtslose, aber dennoch immer gut besuchte Cafés. Montags, freitags und samstags findet dort vormittags ein Kunst- und Handwerksmarkt statt, dessen Besuch lohnt: das Angebot ist – trotz oft nur weniger Stände – originell und interessant. Unter der Plaça befinden sich (sehr! enges) Parkhaus und ein Ladenzentrum mit Eroski-Supermarkt, Souvenir- und Leder-Shops der Preiswert-Kategorie.

Einkaufsstraßen

Zu Einkauf und Bummel bieten sich die Straßen rund um die Plaça Major an. Haupt-Shoppingmeile sind der Straßenzug Carrer Sindicat/ Bosseria/Jaume II und die Carrer Sant Miquel. Die frühere »Arbeitsteilung« nach Waren und Handwerken, die heute noch aus einigen Straßennamen hervorgeht, ist im Lauf der Zeit verlorengegangen, auch wenn man etwa in die Carrer Argenteria (=Silberschmiede) immer noch auf manchen Juwelierladen stößt.

Fundació March © by Edith Kölzer - Reise-know-how - Verlag
Ausstellungsstück im Fundació March © by Edith Kölzer - Reise-know-how - Verlag

Fundació March

In Sant Miquel No. 11 befindet sich die Fundació March mit Werken moderner spanischer Kunst. Dieses Kunstmuseum ist nicht zu verwechseln mit dem Palau March. Aber auch dort ist allein schon der für die Ausstellungszwecke hergerichtete Stadtpalast die – zudem eintrittsfreie – Besichtigung wert. Überdies sind Umfang und Qualität der oft wechselnden Präsentationen in aller Regel beachtlich. Unbedingt mal »reinschauen«. Auch virtuell im Internet möglich: www.march.es/arte/palma.

Geöffnet: Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10.30-14 Uhr; Eintritt frei. Ein großes Grand Café Cappuccino mit einem grünen Hofgarten ist ein kleines Stück weiter oben die Sant Miquel hinauf nicht zu verfehlen, ideal nach viel »Pflastertreterei«.

Kaufhaus Corte Inglés/Einkauf

Der zentrale Geschäftsbereich Palmas endet nicht mit den zu Fußgängerzonen deklarierten Straßen, sondern setzt sich nordöstlich bis zur Avinguda Alejandre Rosello/Plaça Espanya fort. Unweit der Plaça Sant Antoni befindet sich das Großkaufhaus El Corte Inglés, die Einfahrt zur Tiefgarage in der Mitte der Ringstraße. Im Westen läuft die Shoppingzone bis zum Ende der Avinguda Rei Jaume III. Dort stößt man auf einen Ableger des Corte Inglés.

Mercat Olivar © by Edith Kölzer - Reise-know-how - Verlag
Mercat Olivar © by Edith Kölzer - Reise-know-how - Verlag

Mercat Olivar

Im Mercat Olivar (darunter Parkgarage im Tiefgeschoß) spielt sich täglich bis Mittag (ca. 13 Uhr) ein Gemüse-, Fleisch- und Fischmarkt ab (freitags bis 18 Uhr). Die vor ein paar Jahren modernisierte Markthalle hat im Gegensatz zum alten Markt im Viertel Santa Catalina (➪ Seite 166) keine mediterrane Atmosphäre mehr, aber Fisch- und Wursttheken sind immer noch beachtlich.

Plaça Espanya

Gleich nördlich des Mercat Olivar liegt die weitgehend verkehrsfreie
Plaça Espanya mit einem sehenswerten Standbild Königs Jaume I, dem Rückeroberer Mallorcas.

Passeig des Born

Mit dem Platz des gegenwärtigen spanischen Königs erreicht man das obere Ende des Passeig des Born (spanisch: El Borne), eine breite, von Platanen beschattete, aber lange beidseitig vom Verkehr eingezwängte Promenade im Herzen der Altstadt. Vor 30 Jahren wurde der Born noch als eine der Top-Sehenswürdigkeiten gefeiert. Damals galt die Avenida Generalissimo Franco genannte Flanierstrecke, »wo sich die bekanntesten Cafés, Bars, Restaurants und Theater befinden und sich zu allen Tageszeiten Menschen aller Gesellschaftsschichten ... und Nationalitäten ein Stelldichein geben, als ein Zentrum mallorquinischen Lebens«, so ein lokal verlegter »Führer von Mallorca« noch 1977....

Grundmann RKH Mallorca