Suche innerhalb von reisebuch.de
Port Andratx auf Mallorca
Der Hafen von Port Andratx auf Mallorca; CC0

Der Hafen von Andratx

Eine kurvenreiche Straße verbindet Camp de Mar mit Port d`Andratx. Der Hafen von Andratx erfreut sich wohl wegen seines Rufes als Prominentenwohnsitz so erheblicher Touristengunst. Überwiegend individuell anreisende Feriengäste, die Besatzungen von Segelyachten und die Bewohner der ausgedehnten Urbanisationen ringsum sorgen nicht nur im Sommer für Leben und Treiben in der für die Ortsgröße überraschend attraktiven, aber auch überbesetzten Kneipen- und Restaurantszene. Strände gibt es in Port d`Andratx bis auf wenige gut versteckte Quadratmeter im Ortsbereich und nicht viel mehr gegenüber beim Yachtclub nicht.

Beschreibung

Die Umgebung von Port d`Andratx ist erst bei genauem Hinsehen abwechslungsreich: die Halbinsel La Mola voller Villen im Pedro Otzoup Stil in tollen Lagen über dem Meer, die gegenüberliegende Seite der Bucht mit Zugangsmöglichkeiten zu verschwiegenen Ecken der Insel und das sanft ansteigende Tal von Andratx mit Orangenhainen und im Frühjahr blühenden Gärten. Für Ausflüge in der Südwestregion und Wanderungen liegt Port d`Andratx günstig.

Unterkünfte

Für Pauschaltouristen gibt es in Port d`Andratx keine große Auswahl. Sieht man ab von der Nobelresidenz Villa Italia (Dertour) ist das einzige Hotel am Platz immer noch das Brismar (Dertour, Club Blau), ein älteres 3-Stern-Haus. Daneben gibt es eine Handvoll Pensionen, die privat gebucht werden können. In und um Port d`Andratx findet man zudem teure Ferienapartments und -häuser und die ****Anlagen La Pergola und Mon Port in der 2. bzw. 3. Reihe hinter dem Yachthafen, 1,5-2 km vom Ort.

Restaurants

Die Restaurant- und Kneipenszene erscheint für die Größe von Port d`Andratx überbesetzt und wird nur in der Hauptsaison verständlich, wenn sich die zahllosen Siedlungen rund um die Bucht und an den umgebenden Hängen mit Leben füllen. Wo noch im Mai viel Platz ist, ergattert der Besucher an lauen Sommerabenden selbst um Mitternacht nur schwer einen Tisch. Schon gar nicht in beliebten Restaurants wie etwa dem Rocamar am Ende der Uferstraße oder dem Miramar mittendrin. Beide Lokale erfreuen sich wegen ihrer gelobten (vor allem Fisch-) Küche trotz gesalzener Preise regen Zuspruchs. Wem nach internationalen Gerichten einschl. Currywurst zumute ist, geht ins Bistro Mundo am Hafen.

Das Restaurant Layn kurz vor dem Rocamar ist eher für andere als Fischgerichte eine gute Wahl. Ebenso wie im Rocamar kann man dort direkt am Wasser sitzen. Im zentralen Bereich gilt das auch fürs hier wie überall populäre Cappuccino und nebenan das Can Pep.

Brechend voll wird es im Sommer vor und in Tim’s Bar, mitj & mitj und Bar del Mar zwischen Hafen und Uferstraßenende. 

Als bestes Restaurant weit und breit gilt das El Patio an der Straße nach Andratx. In einem alten, edel hergerichteten Gemäuer bietet es Gourmetniveau; Menü abends ab ca. €50; Tel. 971 671703.



Sa Mola

Einmal in Port d`Andratx musste man früher unbedingt die Straße hinauf zur Halbinsel Sa Mola fahren. Sie führt an traumhaft gelegenen und oft architektonisch anspruchsvollen Villen vorbei. Von ihnen sieht man aber mittlerweile wegen Schutzmauern und hohen Hecken kaum noch etwas. Das Terrain beim Leuchtfeuer am Straßenende und des Aussichtspunkts hoch über den steil zum Meer abfallenden Felsen wurde privatisiert und ist daher nicht mehr zugänglich. Wer auf der neuen Straße hinüber nach Cala Llamp möchte oder zum Studei Weil, fährt dennoch erst einmal Richtung Sa Mola, d.h., vorm Restaurant Rocamar nach links und dann gleich wieder rechts und zunächst weiter geradeaus

Kunst in Port d’Andratx

En route passiert man linkerhand erst das Edelhotel Villa Itallia und nach ein paar hundert Metern das ungewöhnliche Studio Weil, Wohnhaus und Kunstmuseum zugleich, das kein Geringerer als Stararchitekt Daniel Libeskind für die amerikanische Künstlerin Barbara Weil entworfen hat. Die tolle Kombination aus Kunst und Architektur lässt sich besichtigen, aber eine Anmeldung ist nötig: Tel. 971 671647. Eintritt €5; www.studioweil.com.

An der der Ostseite der La Mola steht am Straßenende der ungewöhnliche Komplex des Art Forum Liedtke, einer Kunstgalerie mit Café. Details unter www.liedtke-museum.com.



Yachtclub

Auf der Westseite der Bucht befindet sich eine ausgedehnte Yacht-Marina. Der dort beheimatete Club de Vela gilt als besonders exklusiv; www.cvpa.es. Sehr schön am Wasser mit Blick auf Port d'Andratx sitzt man auf der Terrasse des Restaurants Barlovento hinter dem Yachtclub.

Beurteilung

Urlaub in Port d`Andratx zu machen, kann trotz der insgesamt positiven Beschreibung nur bei eindeutig auf dieses Städtchen bezogener Präferenz empfohlen werden. Eine Fahrzeugmiete sollte – zumindest für einen Teil der Zeit – auf jeden Fall eingeplant werden. Ohnedem dürften dort schon 7 Tage Aufenthalt zu langweilig sein, besonders vor Mitte Mai und nach Ende September. 

Grundmann RKH Mallorca