Suche innerhalb von reisebuch.de
Portopetro Mallorca; CC0 pixabay

Hafen Portopetro © by Hans-R. Grundmann - Reise-know-how-Verlag
Hafen in Portopetro © by Hans-R. Grundmann - Reise-know-how-Verlag

Portopetro liegt je nach Ausgangspunkten ca. 3-4 km südlich von Cala d`Or. Zwischen den letzten Baustellen im Cala Egos Bereich und den ersten Häusern des Ortes auf der Nordseite der Portopetro-Bucht bleiben nur noch ein paar hundert Meter ohne Bebauung. Die heute in vielen Orten übliche Straßenbimmelbahn verbindet hier Cala d`Or mit Portopetro und der Cala Mondragó.



Im Kernbereich besteht Portopetro aus einem Fischerei- und Sportboothafen im geschützten südwestlichen Arm der Bucht plus der hübsch geführten Straße mit einer kurzen Uferpromenade, an der sich fast die gesamte Infrastruktur des Ortes befindet.

An der Kaimauer des Hafens und in einer Handvoll Lokalen trifft man – wegen der in dort nicht vorhandenen Hotellerie – vor allem auf Tagesausflügler und Yachtbesatzungen. Fisch aß man bislang vorzugsweise im C`an Martina in der westlichen Ecke des Hafens mit schattiger Terrasse. 

Der Celler C’an Xine um die Ecke in Richtung Cala Mondragó hat moderate Preise für mallorquinische Küche, außerdem am Nachmittag eine sonnige Terrasse am auslaufenden Ende der Bucht. Den besten Blick über den kleinen Hafen bieten die hoch gelegenen Terrassen des Restaurants Aventura und der Bar Rafael y Flac gleich daneben auf der gegenüberliegenden, ruhigen Seite des Bootshafens (5 min Spaziergang am Wasser entlang).



Von der Hafenbucht geht es zunächst geradeaus und dann links (dritte Straße) in Richtung Cala Mondragó und zum Villenviertel zwischen der Porto Petro-Bucht und der Cala Barca Trencada. Wer den Abzweigungen nach rechts zur Cala Mondragó und zum Clubkomplex Cala Barca nicht folgt, erreicht am Straßenende den alten Wachtturm über der Einfahrt in die Bucht (30 m Fußweg). Ein paar hundert Meter unterhalb davon führt ein Pfad zu einer kleinen Strandbucht im Ausläufer der Cala de sa Torre und weiter zum nächsten Strand.

Über beiden thront die bombastische *****Anlage des Blau Resort Spa mit einem ausgedehnten Gelände samt Sport- und Wellnesseinrichtungen. Wer vom Ausläufer der Hafenbucht direkt das Resort anfährt, findet zwischen Eingangsportal und Personalunterkunft einen Parkplatz. Auch von dort ist der Strandzugang öffentlich.

Auf einem Rundkurs durch Kiefernwäldchen hinter der Steilküste passiert man schöne Villen in toller Lage über dem Meer und gelangt an die Zufahrt des Clubs Cala Barca. Man kann ganz durch diesen riesigen Komplex hindurchfahren und trifft – nach Passieren des Trampelpfads hinunter zur Cala Borgit – automatisch auf die direkte Straße Portopetro–Cala Mondragó.

Grundmann RKH Mallorca