Suche innerhalb von reisebuch.de

Lexikon der mallorquinischen und spanischen Bezeichnungen unterwegs


Auf Landkarten und unterwegs auf Mallorca trifft man immer wieder auf Bezeichnungen, die sich dem Leser bzw. Betrachter beim ersten Hinsehen oft nicht von selbst erschließen.
Hier einmal eine unvollständige, alphabetische Liste der häufigsten geographischen, kunsthistorischen und sonstigen Begriffe:

Almudaina – maurisches Lustschloss (z.B. die Residenz des spanischen Königs in Palma neben der Kathedrale)

Atalaya – militärischer Beobachtungsturm, historische Wehrtürme an Mallorcas Küsten

Ajuntament – Gemeindeverwaltung, Rathaus ->Casa Consistorial

Balneario – Badestelle (z.B. Balnerio 6 an der Platja de Palma, der ehemals berüchtigte „Ballermann“)



Barranco – Schlucht

Barrio – Stadtviertel

Cabo, Cap – Kap (z.B. Cabo Formentor an der Nordküste Mallorcas)

Cala – Bucht (z.B. Cala Millor an der Ostküste Mallorcas)

Camino – Weg

Ca´n  - Haus des …  (z.B. der kleine Ort Ca'n Pastilla in der Einflugschneise an der Platja de Palma)

Carrer – Straße

Carretera- Landstraße

Castel/Castillo – Burg, Schloss (z.B. Castel Belver bei Palma)

Cementerio – Friedhof

Coll – Pass (z.B. der Coll de Sóller)

Convent(o) – Kloster

coto privado – privates Jagdrevier

Coves, Cuevas – Grotten, Höhlen (z.B. die Coves de Artà)

Ermita - Ermitage, Einsiedelei (z.B. die Ermita de Victoria auf der Halbinsel Victoria bei Alcúdia)

Estación – Bahnhof

Finca- Landbesitz, Landhotel, Landhaus

Font- Quelle (z.B. Font de Binifaldó, exzellente Mineralwasserquelle in der Tramuntana)

Gorg – Schlucht (z.B. der Gorg Blau, ein Stausee für Trinkwasser am Fuße des Puig Mayor)

 

Nächste Seite >>>