Rauchen und Rauchverbot auf Mallorca



Auf den Balearen trat bereits im Sommer 2005 ein »Antiraucher- Gesetz« in Kraft, das das Rauchen in der Öffentlichkeit stark reglementierte. Seit 2011 gilt in ganz Spanien das schärfste Antirauchergesetz Europas.

Raucherzonen

Zuvor erlaubte Raucherzonen in der Gastronomie wurden abgeschafft und Rauchen in der Öffentlichkeit weiter eingeschränkt. So darf in unmittelbarer Nähe (was immer das im Einzelfall heißen mag) von Kindergärten und Spielplätzen, Schulen, Krankenhäusern etc. nicht mehr zum Glimmstengel gegriffen werden. Raucherecken oder -kabinen in Bahnhöfen und Flughäfen sind nicht mehr gestattet, nur Hotels dürfen noch Raucherzimmer ausweisen. Auch öffentliche Verkehrsmittel einschließlich Taxen sind Rauchverbotszonen, selbst offene Oberdecks von Doppeldeckerbussen. In Gaststätten darf zwar noch auf der Terrasse draußen geraucht werden, aber es gelten detaillierte Auflagen für die Ausstattung.



Zigaretten können nur noch in Tabakläden (also nicht mehr im Supermarkt) und in Automaten gekauft werden, deren Anzahl aber gleichzeitig reduziert wurde.


Im "Corona-Sommer" 2020 wurde ein partielles Rauchverbot an einigen beliebten Ständen (6!) auf Mallorca eingeführt, was zu einigem Unmut führte.

Entgegen der alarmistischen Berichterstattung in einigen deutschen Medien bekräftigte die Balearenregierung jedoch, dass ein generelles Rauchverbot auf Mallorca nicht geplant sei..

Mehr Infos zu dem Thema: https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/An-sechs-Straenden-auf-Mallorca-herrscht-jetzt-Rauchverbot-id55207176.html