Suche innerhalb von reisebuch.de

Tagesausflüge auf Mallorca


Spätestens am ersten wolkenverhangenen Tag stellt sich die Frage, ob man dem Urlaubsort nicht zur Abwechslung ‘mal den Rücken kehren sollte. Wie schon eingangs beschrieben, bietet Mallorca landschaftlich und kulturell eine Fülle von Zielen für kleine und ausgedehntere Ausflüge.

Ausflugsziele auf Mallorca

Hinzu kommen die mit dem Tourismus entstandenen kommerziell betriebenen Attraktionen wie die Wasserrutschenparks (Alcúdia, Arenal und Magaluf), das Katmandu House in Magaluf, Marineland in Portals Nous, das Freigehege afrikanischer Tiere, der Safari Zoo bei Sa Coma, der Kakteenpark Botanicatus bei Ses Salines, der Jungle Parc in Santa Ponça und die Tropfsteinhöhlen.

Mallorca - Produkte

Weitere Anziehungspunkte sind die Herstellungsbetriebe (mit den ihnen angeschlossenen Läden) der bei der touristischen Vermarktung besonders erfolgreichen Produkte Keramik, (Kunst-) Perlen, mundgeblasene Glasgefäße, Stoffe und Likör.



Märkte auf Mallorca

Oft gepriesen und als nicht zu versäumende Ereignisse bezeichnet werden die in fast allen Ortschaften ein- oder zweimal die Woche stattfindenden Märkte. Vom dörflichen Obst- und Gemüsemarkt über den (auch) Viehmarkt in Sineu bis hin zu den ziemlich touristischen Veranstaltungen der Märkte in Inca, Son Servera und Llucmayor und der Flohmärkte in Palma und Consell hat man eine große Auswahl.

Ausflüge in Eigeninitiative

Ausflüge kann man beim eigenen Veranstalter und bei örtlichen Reiseagenturen buchen oder auf eigene Faust unternehmen. Die Eigeninitiative besitzt viele Vorteile:

• sie erlaubt eine Gestaltung nach individuellen Wünschen und Vorstellungen.



• sie ist zeitlich flexibler.

• sie vermittelt einen intensiveren Kontakt zur Insel Mallorca als eine Busfahrt in Gesellschaft von ’zig Mitreisenden diverser Nationen und Zwischenstopps nur an vorbestimmten Orten

• und sie kommt ab zwei Personen, unter Umständen sogar auch allein, in aller Regel preiswerter. Zwar gibt es in Linienbus, Eisenbahn und Mietauto sowenig wie am Motorrad- und Fahrradlenker die Erläuterungen eines Reiseleiters (die nebenbei nervig sein können, insbesondere wenn sie mehrsprachig wiederholt werden), aber das Wichtigste lässt sich auch diesem Buch entnehmen oder zusätzlicher, auf die persönlichen Interessen zugeschnittener Lektüre. Und nur der »eigene« fahrbare Untersatz ermöglicht Urlaubern ohne gebuchte Hotelverpflegung eine Erweiterung des kulinarischen Aktionsradius’. Die lohnt sich bestimmt: denn eine ganze Reihe von empfehlenswerten Restaurants liegt in einiger Distanz zu den Touristenzentren.

Organisierte Touren

Die Ausflugsangebote der Reiseveranstalter sind nichtsdestoweniger für bestimmte Vorhaben eine bedenkenswerte Alternative; und das Fahren eines Mietautos in Palma oder über enge Gebirgsstraßen ist auch nicht jedermann’s Sache. Das Kapitel 10 befasst sich deshalb noch ausführlich mit der Frage, was von den Bustouren zu halten ist, welche die Reiseveranstalter in allen Hotellobbies ihren Gästen zur Teilnahme ans Herz legen.