Suche innerhalb von reisebuch.de
Menorca Bucht mit Strand und Hotelanlage; pixabay CC0

Die besten Strände Menorcas nahe oder mit touristischer Infrastruktur

  • Arenal S'Olla de Son Saura (nördlich von Alaior und Es Mercadal): heller tiefer Strand hinter Sanddünen bei Son Parc
  • Arenal Gran de Sa Mesquida (nördlich von Maó): langer Strand in felsiger Umgebung, wenig touristisch
  • Cala de Binibèquer (südlich von Maó): pittoresker tiefer Strand am Ende einer bewaldeten Felsbucht 
  • Platges de Son Bou (südlich von Es Mercadal): langer, teilweise breiter Strand, gute, unaufdringliche Gastronomie im ortsnahen Ostbereich
  • Platges Adeodat & Binigaus (südlich von Es Mercadal): unbebauter, langgezogener Strand, westlich westlich des Sant Tomàs Ortsrandes
  • Platja Arenal´en Castell (nördlich von Alaior und Es Mercadal): enorme Strandfläche in geschützter muschelförmiger Bucht, dahinter starke touristische Infrastruktur

Die schönsten abseits gelegenen Strände Menorcas, die per Auto plus Anmarsch von einigen 100 m bis ca. 1 km gut erreichbar sind

  • Platges Macarella & Macarelleta (südlich von Ciutadella): extrem attraktive Strände der Cala Macarella, schattig, felsig
  • Platges Mitjana & Mitjaneta (südlich von Ferreries): zu Recht beliebte Strände bei Cala Galdana, breite Felsbucht
  • Cala de Biniparratx /Südlich von Maó/Sant Climent): versteckte abknickende Felsbucht mit kleinem "Waldstrand"
  • Cala Turqueta (südlich von Ciutadella): wunderbare Strandbucht östlich der Cala Talaier
  • Cala Talaier (südlich von Ciutadella): attraktiver als Platges de Son Saura, von dort plus 600 m
  • Platge de Cavalleria (nördlich von Es Mercadal): rötlicher Sandstrand unweit der Straße zum Cap de Cavalleria, bei Seegang ungeschützt
  • Cala de Binidalí (südlich von Sant Climent): geschützte Felsbucht mit kleinem Sandstrand am Ende
  • Platges Banyul & Bellavista (auch Platges de Son Saura; südlich von Ciutadella): zwei geschwungene, aufeinander folgende lange Strände in der weit offenen Cala de Son Saura

Die schönsten abseits gelegenen Strände Menorcas, die sich nur mit Anmarsch von über 1 km, mit Bike oder Boot erreichen lassen

  • Cala Pregonda (nördlich von Es Mercadal): zwei Strände an geschützter Bucht, gelb bis orange changierender Sand und rotfelsiges Umfeld, Highlight der Nordküste
  • Cala Pilar (nördlich von Ferreries): heller offener Sandstrand, eingerahmt von roten Felsflanken, etwas mühsame Anfahrten
  • Cala Trebaluger (südlich von Ferreries): weitgehend unberührter Strand, östlich der Cala Mitjana, ab dorrt noch weitere 1,5 km zu Fuß
  • Cala Fustam (südlich dvon Ferreries): wie Cala Trebaluger, aber noch einmal ca. 1,5 km weiter oder 2 km ab Platge Binigaus
  • Cala Tortuga (nördlich von Maó): Nordküstenstrand in der Nähe des Cap Favàritx
  • Strände auf der Insel d'en Colom (nördlich von Maó): Geheimtipp: ab Es Grau per Strandfähre oder mit Kayak
  • Platges des Tancat & Bot (nördlich von Ciutadella): zwei wunderschöne Sandstrände a der Cala d'Algaiarens (Nordküste) im Naturpark La Vall

Begehbare Schluchten (Barrancs) auf Menorca

  • Barranc des Rafalet S´Algar (Sant Lluís): kleine, sehr ruhige Cala Rafalet mit winzigem Sandstrand
  • Barranc de Biniparratx Binidalí (Sant Climent): Cala de Biniparratx; die Schlucht ist so kurz, dass man in 10-15 Minuten zu Fuß am Strand ist
  • Barranc de Binigaus Es Migjorn Gran: Strand von Binigaus; in der Schlucht befinden sich die Cova des Coloms und die Cova Polida
  • Barranc d´Algendar Ferreries: Cala Galdana