Suche innerhalb von reisebuch.de

Wandern auf Menorca, Routenvorschläge für Tagesausflüge, Teil II

Menorcas sanfte Bergwelt; pixabay CC0

<< Vorherige Seite

Der zentrale Inselnorden Menorcas: Platjas Binimella und Pregonda, Cap de Cavalleria und Port de Fornells

Startpunkt - Es Mercadal

Als Ausgangspunkt für diese Route bietet sich Es Mercadal an, die Stadt am Fuße des höchsten Berges El Toro. Von Maó dorthin sind es ca. 20 km, von Ciutadella 25 km. Wer in Es Mercadal noch Proviant für unterwegs braucht, findet an der Plaça mit Ca´s Sucrer eine der bekanntesten Bäckereien der ganzen Insel.

Startetappe - nach Binimella

Von Es Mercadal geht es in Richtung Nordwesten. Man folgt aus dem Ort der Wegweisung »Platges del Nort«. Die Straße wird bald eng und kurvenreich. Nach ungefähr 4 km geht es ein kurzes Stück nach rechts Richtung Ses Cases Noves und nach ein paar hundert Metern links ab auf eine breite Schotterpiste zur Platja Binimella.

Zwischenziel - Strände von Binimella und der Cala Pregonda

Schon der Strand von Binimella lädt zum Verweilen und Baden ein; es lohnt sich aber, den kleinen Fußmarsch zurbesonders pittoresken Cala Pregonda zu machen (ca. 20 Minuten). Aber: der Weg kann bei Sommerhitze trotz der relativ kurzen Distanz anstrengend sein und eignet sich nicht für Badelatschen.

Weiterfahrt - zum Cap de Cavalleria

Mittag, spätestens der frühere Nachmittag wäre die richtige Zeit zum Aufbruch. Es geht die Schotterpiste zurück, dann nach Osten und nach 2 km auf die Straße nach Norden zum Kap, an der rechterhand auf etwa halber Strecke das Ecomuseo Cap de Cavalleria liegt.

Zwischenstop - Ökomuseum Menorca

Die Besichtigung des kleinen Museums samt der Außenanlagen mit den Grundmauern der einstigen römischen Siedlung Sanisera sollte man nicht auslassen. Man erfährt dort viel zur Geschichte und Geologie Menorcas. In der Nähe steht auch noch ein gut erhaltener alter Wachtturm oberhalb der Bucht Port de Sanitja. Nebenbei kann man auf der Terrasse des Museum-Cafés die wunderschöne Aussicht und Ruhe genießen.

Bade- und Fotostop - Platja de Cavalleria

Nach Museums- und Kapbesuch könnte man an heißen Tagen gut noch einen Badestopp an der herrlichen Platja de Cavalleria einlegen. Die kurze Stichstraße dorthin ist nicht zu verfehlen und lohnt sich auch außerhalb der Badesaison bei gutem Wetter als Motiv für die Kamera, speziell bei sinkender, mehr noch untergehender Sonne.

Weiterfahrt - nach Fornells

Vom Cap oder von der Platja de Cavalleria geht es zunächst südlich. Die Straße wendet sich dann nach Osten und trifft auf die ME-7 von Maó nach Fornells. Bis zum Hafen von Fornells sind es ab Cap de Cavalleria 12-13 km.

Ziel/Ausklang - Fornells

Fornells, ein weißes Fischerdorf, liegt am schmalen Ausgang der ovalen, 4 km langen Bucht Badia de Fornells. Der Hafen des Ortes ist bekannt für seine zahlreichen Restaurants, die u.a. Caldereta de Llagosta servieren. Diese Hummersuppe ist das vielleicht typischste aller Gerichte Menorcas. Wer es etwas schlichter mag: Je nach Tageszeit und Lust kann man sich am Hafen von Fornells auch nur einen Drink und Tapas gönnen. Und wer früh genug in Fornells ankommt, könnte sich auch noch das kleine Museum im bombastischen Torre de Fornells ansehen (bis 20 Uhr im Sommer).

Nächste Seite >>