Suche innerhalb von reisebuch.de


Maós Inseln

Illa del Rei & Illa Quarantena & Illa del Llatzeret

Noch etwas weiter in Richtung Meer liegen die beiden kleinen Inseln Illa del Rei und Illa Quarantena in der Bucht, daneben die deutlich größere Illa del Llatzeret. Das eine oder andere architektonische Kleinod am Nordufer, z.B. die Villa Pequeña Venecia und die Villa Venecia, die beide ins Wasser gebaut wurden, entziehen sich hinter den Inseln weitgehend dem Blick von der Südseite aus.

Über dem Ende des Nordufers erhebt sich die Festung Isabell II, bekannter unter der Bezeichnung La Mola. Sie ersetzte Mitte des 19. Jahrhunderts die gegenüber an der Buchteinfahrt gebaute und von den Spaniern zerstörte Burg von Sant Felip.

La Mola war bis 1968 ein Militärgefängnis und wird auch heute noch militärisch genutzt. Eine Besichtigung ist nur im Rahmen von Führungen möglich, die aber eher wegen ihrer Länge und Ausführlichkeit eher nur für echte Freunde historischer militärischer Anlagen interessant sein dürften. In den Sommermonaten finden die Führungen meist dienstags, mittwochs und freitags ab 18 Uhr sowie sonntags ab 10 Uhr statt und dauern rund zweieinhalb Stunden. Ggf. wechseln die Zeiten; Information unter Tel.: 971 36 21 00, Eintritt 4€. Zu erreichen ist La Mola mit dem Auto auf der Straße ME-3 über Cala Llonga.