Suche innerhalb von reisebuch.de

Schimpfwörter Englisch, Französisch, Spanisch



Schimpfwörter und Kraftausdrücke in Fremdsprachen

Englisch schimpfen, Französisch beleidigen, Spanisch fluchen: Schimpfwörter und deftige Ausdrücke eignen sich wunderbar, um Dampf abzulassen oder Argumente zu bekräftigen. Sie können beleidigen oder jemanden gezielt in die Flucht schlagen, Auseinandersetzungen beenden oder antreiben, ihre Wirkung laut oder leise erzielen. Sie werden geballt oder fein dosiert verwendet. In der eigenen Sprache kein Problem.

In einem Land, dessen Sprache uns gar nicht oder nur unzureichend vertraut ist, scheitert im entscheidenden Moment eine schlagfertige Schimpftirade mit "schmutzigen Wörtern" meist am mangelnden Wortschatz.

Mit den Englischen, Französischen, Italienischen und Spanischen Schimpfwörtern der folgenden Tabellen können Sie Ihren Wortschatz erweitern. Es muss wohl nicht betont werden, dass man sparsam damit umgehen sollte.

Für den Fall, dass Sie doch einmal befürchten müssen, über das Ziel hinausgeschossen zu sein, sollten Sie in der entsprechenden Sprache auch gleich die Entschuldigung parat haben.

Vorsicht ist auch bei manchen Gesten geboten, die hier bei uns verbreitet sind, im Ausland allerdings eine ganz andere Bedeutung haben können.

Den bei Trampern verwendete Geste des erhobenen Daumens sollte man in Italien unterlassen, da sie als beleidigend gilt.

Beim Victory-Zeichen (Daumen und Mittelfinger gespreizt) achten Sie vor allem in England und Australien darauf, dass die Handinnenfläche vom Gesicht weggedreht ist. Anders herum signalisiert man, dass sich jemand seine Finger in den Allerwertesten stecken möge.

Daumen und Zeigefinger zu einem Kreis geformt bedeutet bei uns: okay, in Ordnung, super. Im Mittelmeerraum ist es eine obszöne Geste, in Belgien signalisiert man, dass man jemanden als absolute Null betrachtet.
Ein Schlag mit der Faust in die offene Hand, hier mehr als Ausdruck von Ärger üblich, ist im Nahen Osten eine Aufforderung zum Sex, in Nordafrika ein „Einverstanden“.

Jemandem einen Vogel zeigen, heißt in Spanien und Großbritannien, dass man ihn für besonders clever hält.

In islamischen Ländern kann das Zeigen von Schuhsohlen (z.B. beim Sitzen auf dem Boden) eine schwere Beleidigung darstellen.

Wer in den USA beim Fluchen in der Öffentlichkeit erwischt wird, hat die Wahl zwischen Geldstrafe und Gefängnis. Das Gesetz aus dem Jahre 1897 hat im Bundesstaat Michigan immer noch Gültigkeit.

Eine Übersicht der gebräuchlichsten Schimpfwörter und Flüche auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch finden Sie hier...



Sprich mit meinem Arsch, mein Kopf ist krank!: Die schmutzigsten Redensarten und fiesesten Flüche unserer europäischen Nachbarn. (Partnerlink)

Fluchen in Fremdsprachen






Buchtipp

Zu Gast bei Freunden - Schimpfen und Fluchen in 114 Sprachen

hier online anschauen und bestellen oder downloaden .. (Partnerlink)