Suche innerhalb von reisebuch.de

Françoise Hauser, Noch nicht da und schon am Ende - Reisehandbuch für Neurotiker

Kategorie: Reisebücher des Monats ǀ

Wer dieses Buch mit dem leider etwas irreführenden Titel gewissenhaft zu Ende gelesen hat, wird es sich genau überlegen, ob er oder sie sich auf das Abenteuer einer Reise in exotische oder einfach nur sehr fremde Regionen dieser Erde einlassen will. Denn die Gefahren für Leib und Leben lauern überall - und nicht nur für "Neurotiker".

 

Mit 80 Ängsten um die Welt; (c)piper.de

Die weitgereiste Autorin Françoise Hauser, die auch das charmante, aufklärerische Buch In 80 Fettnäpfchen um die Welt verfasst hat, weiß, wovon sie berichtet. Es geht um "80 Ängste", die den Reisenden plagen können, wenn er sein vertrautes Zuhause hinter sich lässt.

Das berühmte Zitat des deutschen Dichters Matthias Claudius: "Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen" erhält in diesem Kontext eine ganz eigene, auf die Gefahren des Unterwegsseins fokussierte, negative Bedeutung.

Besonders schlimm ist es fern der Heimat natürlich für eine nicht unbeträchtliche Anzahl von Mitmenschen, die jeder für sich von unterschiedlichen Phobien geplagt werden. Dazu gehören u.a. Höhenangst, Flugangst und Klaustrophobie. Die Autorin malt diverse Schreckensszenarien aus, gibt aber auch Tipps und Hinweise, wie man mit seinen Ängsten unterwegs umgehen könnte, um diese halbwegs in den Griff zu bekommen. Dasselbe Prinzip zieht sich durch das ganze Buch: Nach den Horror-Storys kommen nüchterne Fakten und hilfreiche Lösungsansätze.

Dass die Ausführungen nicht nur "Neurotiker" im Auge haben, sondern sinnvolle Aufklärungsarbeit für jedermann leisten, wird deutlich, wenn es um z.B. die Themen Hygiene, Krankheiten, medizinische Versorgung, Bedrohung durch Tiere, Naturkatastrophen, Terrorismus, Sicherheit etc. geht. In diesen Kapiteln erfährt der Leser so einiges über sein avisiertes Reiseziel, was ihm vor Ort sehr nützlich sein könnte.

Françoise Hauser hat sorgfältig recherchiert und präsentiert ihre Informationen sauber aufbereitet u.a. mittels Listen, Infokästen, Karten und Diagrammen.
Der Ton ist ansonsten salopp bis schnoddrig, was zur unterhaltsamen Lektüre beiträgt, zuweilen jedoch die Gefahr enthält, die Seriosität der durchaus soliden journalistischen Arbeit etwas zu untergraben.

Insgesamt kann man feststellen, dass sich dieses Buch für alle lohnt, die privat oder beruflich außerhalb Deutschlands viel auf Reisen sind oder die sich gar auf das "Abenteuer Weltreise" einlassen wollen. Wenn man den Text richtig zu lesen weiß, relativiert sich die Abschreckung vor dem Reisen zu Gunsten einer sinnvollen präventiven Aufklärung.

Françoise Hauser, Noch nicht da und schon am Ende - REISEHANDBUCH FÜR NEUROTIKER Taschenbuch ca. 230 Seiten, 10€.

Auch als E-Book für 9,99€ erhältlich!