Suche innerhalb von reisebuch.de

Lonely Planet Kids, Komm mit nach London Geschichten, Geheimnisse und "anderes cooles Zeug"

Kategorie: Reisebücher des Monats ǀ

Eltern, die ihren Kindern diesen neuen Reiseführer für junge Leute in die Hand geben in der Hoffnung, ihren Sprösslingen eine Städtereise schmackhaft zu machen, werden sich vielleicht wundern, sollte die Saat auf fruchtbaren Boden gefallen sein. Wo Harry Potter die Sprache Parsel lernte und wo man den Bahnsteig 9 ¾ findet, ist für die meisten Kinder viel spannender als die Geschichte von Tower und Buckingham Palace.

 

London für Kinder; (c) amazon.de

Die interessierten Kinder auf Reisen werden auf der hinteren Umschlagseite aufgefordert: „Sei clever und mach dich auf die Socken!“ Moira Butterfield, die Autorin von „Komm mit nach London“, lässt die beiden Kinder Amelia und Marco die ortskundigen Reiseleiter spielen. Auf 19 interessant erklärten Touren führen sie durch ihre Stadt, und was sie zeigen, ist so ganz anders als das, was in den Reiseführern der Eltern steht. Die Touren sind durchweg für Kinder ausgelegt, so dass auch schon die Kleinen viel Spaß am Reisen entwickeln können. Auch das Format (20,5 x 20,5 cm) erinnert eher an Kinderbücher, ebenso wie das Layout mit vielen Zeichnungen und Fotos sowie kindgerechten Texten.

Die Touren tragen Überschriften wie zum Beispiel:

⦁ Tolle Adressen

⦁ Schatzsuche

⦁ Auf den Spuren der Magie

⦁ Gruseltour

⦁ Tierisches ⦁

Eine Königliche Tour

⦁ Sportliches

 - um nur einige zu nennen.

In den Beschreibungen zu den Touren steht viel „cooles Zeug“, spannende Dinge und interessante Fakten, die möglicherweise eher im Gedächtnis bleiben als Namen und Jahreszahlen:

⦁ Warum die Premierminister, die seit 300 Jahren in Nr. 10, Downing Street residieren, keinen eigenen Haustürschlüssel erhalten;

⦁ Dass es im Buckingham Palace 775 Zimmer und 350 Uhren gibt

⦁ Dass sich Peter Pan in den Kensington Gardens persönlich über das Smartphone meldet

⦁ Wo man Angst und Panik in Dosen und aus Tränen gewonnenes Salz kaufen kann

⦁ Worin der Unterschied zwischen chinesischen und europäischen Drachen besteht

⦁ Warum Gäste beim königlichen Bankett im Buckingham Palace zu Zeiten von Königin Victoria schnell essen mussten.

⦁ Dass es im Wembley Stadion 2618 Toiletten gibt;

⦁ Dass London die einzige Stadt der Welt ist, wo schon drei Mal Olympische Spiele stattgefunden haben.

Die Erwachsenen sollten sich auf die Vorschläge der Kinder ruhig einlassen und sich vom kulturellen Pflichtprogramm verabschieden bzw. die Weisheiten aus dem klassischen Baedeker, RKH CityTrip oder Marco Polo Reiseführer bestenfalls geschickt mit einfließen lassen.

Ohne die Eltern werden die Kinder alleine wohl eher nicht klar kommen. Im Buch fehlt – wohl genau darum – ein genauer Stadtplan mit den eingezeichneten Routen. Es gibt nur eine grobe Übersicht, in welchem Stadtbereich welche Tour startet. Eine fruchtbare Zusammenarbeit innerhalb der Familie ist von Moira Butterfield bzw. Amelia und Marco wohl schon geplant und vorprogrammiert. Es soll aber auch schon Eltern gegeben haben, die sich, nachdem der Nachwuchs im Bett war, heimlich selbst den Kids-Führer "reingezogen" haben.

Dies ist ein Reiseführer, der auch eine Städtetour von Erwachsenen zu bereichern vermag, weil die vielen in ansprechenden Bildern und Texten dargestellten Besichtigungs- und Erlebnisziele auf den Touren einfach neugierig machen. Entweder, um alles mit eigenen Augen zu sehen oder um es mit den Kindern zu teilen und so den Aufenthalt in der britischen Hauptstadt unvergesslich zu machen.

Auch leidgeprüfte Lehrer finden in diesem Reiseführer sicher viele wertvolle Anregungen, ihre Schüler auf einer Klassenfahrt zu motivieren.

Komm mit nach London (Lonely Planet Kids), Tb 102 Seiten, 12,99€

In der Reihe Lonely Planet Kids sind auch erschienen:

Komm mit nach Paris sowie Komm mit nach New York.