Suche innerhalb von reisebuch.de

Die besten Reiseziele in China

Peking, Verbotene Stadt; pixabay CC0

Die besten Reiseziele Chinas auszuwählen, ist nicht einfach – so viele interessante Gebiete hat das Land mit seiner über 5.000 Jahre alten Geschichte und einer riesigen Fläche zu bieten. Besonders beliebt sind allerdings folgende:


  • Peking: In der Hauptstadt Chinas wurden 2008 die Olympiaspiele ausgetragen – hier befindet sich das Zentrum der chinesischen Geschichte, Politik und Kultur; dementsprechend wartet die Megastadt mit unzähligen historischen Meisterbauwerken und architektonischen Schätzen auf. Ein Aufenthalt in Peking lässt sich gut mit einem Besuch der Chinesischen Mauer verbinden.

  • Shanghai: Hier ist das Finanz- und Wirtschaftszentrum des Landes. In der Stadt der Superlative wurde die Expo 2010 ausgetragen, auch die Wolkenkratzer und der Transrapid zeigen die moderne Seite des Landes. Shanghai ist außerdem eine beliebte Ankunftsstadt des Landes, in der Nähe finden sich außerdem die alten Wasserstädte des unteren Yangtse, wie Hangzhou oder Suzhou mit vielen historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Bezüglich der Einwohnerzahl ist die Hafenstadt übrigens die zweitgrößte nach Chongqing.

  • Hongkong: Als ehemalige britische Kronkolonie wartet die „City of Life“ mit einer einzigartigen Mischung aus westlich orientiertem Lebensstil und chinesischer Tradition auf. Viele kommen aufgrund der unzähligen Shoppingmöglichkeiten, auch die kulturelle Seite der Stadt ist nicht zu unterschätzen. Es gibt außerdem traditionelle Tempel, Badestrände, Parks und Straßenmärkte.

  • Xian: Die 3100 Jahre alte Kaiserstadt über mehrere Dynastien hat eine reiche Kultur und Geschichte und wurde durch die Seidenstraße und die Terrakotta-Armee auf der ganzen Welt berühmt. Einst war Xian die Hauptstadt Chinas, heute nur mehr der Provinz Shaanxi, dennoch ist sie geschichtlich und kulturell eine der wichtigsten Städte des Landes.

  • Guilin: Die beeindrucken Karstlandschaften und Reisfeldterrassen machen aus der „Perle der Natur“ eine der beliebtesten Reiseziele Chinas: Grüne Berge, merkwürdige Berglöcher, klare Gewässer und feinstes Gestein, Kalksteinfelsen üben einen besonderen Reiz aus.

  • Hainan: Ein Eldorado für Badeurlauber ist die Tropeninsel Hainan im Süden des Landes – hier herrschen das gesamte Jahr über sommerliche Temperaturen, traumhafte Sandstrände, Palme und kristallklares Wasser sorgen für die passende Kulisse.

  • Yunnan: Die südchinesische Provinz punktet mit einer unberührten Natur, einem milden Klima und faszinierenden Landschaften sowie mit kultureller Vielfalt. Hier vermengen sich bergige Gebiete im Innern mit tropischen Wäldern im Süden.

  • Chengdu: Berühmt ist die Stadt als Heimat der Pandabären und ein beliebtes Eingangstor nach Tibet, hier starten mehrere Flüge nach Lhasa. Wer nicht bis nach Tibet gehen möchte, findet hier eine faszinierende Seen- und Berglandschaft.

  • Tibet: Die Bergwelt des Himalaya ist nicht nur Trekkingliebhabern und Bergsteigern bekannt – das „Dach der Welt“ ist für viele ein Traumreiseziel und übt seit den ersten Reiseberichten eine ungebrochene Faszination aus.

  • Innere Mongolei: Beeindruckend ist hier in erster Linie die landschaftliche Vielfalt – Grasland, Gebirge und Wüste wechseln sich hier ab.

  • Hangzhou: „Oben der Himmel, unten Suzhou und Hangzhou“ – das ist ein chinesisches Sprichwort, das die Paradieshaftigkeit, wofür diese beiden Städte in China bekannt sind, umschreibt. Der Grund dafür ist in erster Linie die Landschaft um den Westsee, der als Synonym für Romantik und Schönheit gilt.

  • Qingdao: Im Südosten der Shandong-Provinz, nicht weit von Japan und Korea entfernt, bietet diese eindrucksvolle Hafenstadt schöne Strände und europäische Architektur. Die an drei Seiten vom Meer umgebene 8-Millionen-Einwohner-Stadt ist einer der wichtigsten Zentren des Landes für Internationalen Handel. 

 

 

>>>>>  lesen Sie weiter auf der nächsten Seite <<<<<