Suche innerhalb von reisebuch.de

Celle - Reisetipps für einen Kurzaufenthalt


Die Schuhstraße in Celle © Edith Kölzer by Reisebuch.de

Celle, die Fachwerkstadt an der Aller (71.000 Einw.) liegt zwischen Hannover im Süden und der Lüneburger Heide im Norden. Die Stadt blickt auf eine Jahrhunderte lange Geschichte zurück. Bereits 1301 wurde ihr das Stadtrecht verliehen. Die erste urkundliche Erwähnung stammt sogar schon aus dem Jahr 993.

Als Residenz des Herzogs von Sachsen-Wittenberg ab 1378 und vor allem der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg ab 1433 erlebte Celle eine kontinuierliche Entwicklung, die der Stadt einen bleibenden Wohlstand verlieh. Heute präsentiert sich Celle als moderne Einkaufs- und Kongressstadt.

Sehenswertes in Celle

Altes Rathaus © Edith Kölzer by Reisebuch.de

Im Alten Rathaus, Am Markt 14-16, http://www.celle-tourismus.de/, befindet sich die Tourist Information, wo man u.a. auch einen kostenlosen Stadtplan mit den wichtigsten Informationen erhält oder auch Stadtführungen buchen kann, www.celle-fuehrungen.de. Beachten Sie die Gestaltung der Fassade und fühlen Sie selbst: es ist wirklich alles nur gemalt.

 

 

 

Das Besondere an Celle ist die Tatsache, dass die Stadt nie zerstört worden ist und mit ihrem ganzen Stolz, über 500 restaurierten Fachwerkhäusern aus verschiedenen Jahrhunderten und dem Schloss Besucher aus der ganzen Welt anlocken kann.

Hoppener Haus © Edith Kölzer by Reisebuch.de

Die Fachwerkbauten befinden sich im Altstadtbereich zwischen Nordwall und Südwall östlich des Schlossparks. Fast alle, vor allem die ältesten Häuser, haben die Giebel zur Straße hin. Die aus dem 17./18. Jh. stammenden Traufenhäuser mit dem Dach zur Straße, aber zum Teil mit Zwerchgiebeln, sind in der Minderzahl. Das älteste Fachwerkhaus steht Am Heiligen Kreuz 26. Es wurde 1526 erbaut. Als schönstes Haus gilt das Hoppener Haus Ecke Poststraße/Rundestraße. Es ist aufwändig gestaltet und verziert. Vor dem Haus steht ein „Pipenposten“, ein historischer Brunnen aus dem 16. Jh..

 

 

Stadtkirche St. Marien © Edith Kölzer by Reisebuch.de