Suche innerhalb von reisebuch.de

Mit dem Auto in GB unterwegs - mehr als nur Linksverkehr!



Autofahren in Großbritannien

Linksverkehr in Oxford - (c) if/Reisebuch.de

Großbritannien ist eines von 59 Ländern, der Erde, in denen auf der Straße Linksverkehr gilt. Das hat historische Ursachen: Bewaffnete Reiter führten ihr Pferd links und erhoben die Waffe gegen ihren Gegner rechtshändig; Für Fuhrwerke war es sicherer, links zu fahren, da der Fahrer die Bremse rechts bedient musste; Reiter saßen meist von links auf; Britische Aristokraten zogen es vor, einander links zu passieren, das galt als vornehm. Das Linksfahren hat sich vor allem in früheren britischen Kolonien bis heute gehalten.

Selbstfahrende Urlauber in Großbritannien, die das Fahren auf der linken Straßenseite nicht gewohnt sind, haben anfangs mit Schwierigkeiten zu kämpfen, auch weil der Fahrersitz auf der „falschen Seite“ ist und sie das Gefühl für das Fahrzeug zu verlieren glauben. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit haben die meisten Fahrer allerdings den Bogen raus und machen es „mit links“. Manche meinen, dass bei Urlaubsende die Umstellung auf das gewohnte Rechtsfahren schwieriger gewesen sei.

Das Linksfahren ist aber längst nicht alles, worauf sich der Autofahrer in Großbritannien einzustellen hat. Das Britische Fremdenverkehrsamt hat auf seiner Website einen detaillierten Leitfaden zum sicheren Autofahren im Vereinigten Königreich erstellt.

Hier findet man klar, verständlich und übersichtlich in deutscher Sprache alles über Verhaltensregeln auf britischen Straßen, rechtliche Anforderungen, Geschwindigkeitsregeln und andere Vorschriften. Außerdem lernt man auf einer Slideshow die wichtigsten britischen Verkehrszeichen und Straßenschilder kennen, erfährt, wann und wo man in London parken darf und erhält zudem knappe Reisetipps für zehn ausgewählte Orte.