Suche innerhalb von reisebuch.de

Die sieben Arten, Besuch im Bibellandpark Neot Kedumim

  • Blühender Mandelzweig im Bibelgarten

    Blühender Mandelzweig im Bibelgarten Neot Kedumim

  • Der Bibelgarten der vier Arten

    Der Bibelgarten der vier Arten

  • Der Parkranger an einem Jujube-Baum

    Der Parkranger an einem Jujube-Baum, auch Christusdorn genannt.



"An einem warmen, sonnigen Tag im März nehme ich den Bus 111 von Tel Aviv nach Modiin, das auf halber Strecke nach Jerusalem liegt. Kurz vor der Endstation steige ich aus und gehe ein paar Minuten entlang der Straße, die gesäumt ist von immergrünen Bäumen und Sträuchern, Pinien, Kiefern und Wacholder, bis ich zu einem Tor komme mit der Aufschrift „Neot Kedumim“. Es ist ein 250 Hektar großer Naturpark mit Bäumen, Sträuchern, Kräutern und Blumen, mit Tieren und landwirtschaftlichen Geräten, die in der Bibel erwähnt werden, im Alten und im Neuen Testament. Ein Erlebnis- und Forschungsort für Natur, Geschichte, Religion, Archäologie.
Am Eingangstor begrüßte mich Yair, ein fröhlicher, kräftiger Mann in der grünen Jacke der Parkführer, auf dem Rücken seiner Jacke prangt violett, weiß und grün eine stilisierte Kapern- Blüte, das Icon des Parks. Yair spricht etwas Deutsch, seine Eltern stammten aus der Tschechoslowakei:
'Hier in diesem Naturpark kannst Du die Bibel mit allen Sinnen spüren, Du kannst sie sehen, riechen, schmecken, berühren und hören. Die meisten Pflanzen und einige der Tiere, die im Alten und im Neuen Testament erwähnt werden, findest Du hier. Es ist wie ein Buch mit Bildern aus der alten Zeit. Wir haben auch Schafe, Ziegen, Kamele und Esel, aber andere Tiere, die es hier mal gegeben hat, Krokodile, Flusspferde, sind in den letzten 2000 Jahren ausgestorben.'“
Ich kann die Bibel hier wirklich schmecken, Yair lässt mich wilden grünen Spargel kosten und den scharfen Senf, der jetzt im Frühjahr leuchtend gelb in Blüte steht. Es blüht und duftet überall, weiß und rosa blühende Bäume, Sträucher mit gelben Blüten, weißer Ginster, weiße Wolken von Dill, das satte Grün von frischem Gras. Dazwischen die „Lilien des Feldes“, Margeriten, Gänseblümchen, zweifarbig rot und blau blühende Blumen, die so aussehen wie unser deutsches Lungenkraut, Inseln von hellem Lila, blassblauen, kleinen Alpenveilchen, blaue Minze, Kümmel, Ysop, Büschel von roten Anemonen, die auf den ersten Blick wie Mohnblumen aussehen."



Rieber Israel Reisebuch

Textauschnitt aus dem Buch von Gretel Rieber, Israel neu entdecken *, Touren durch das Heilige Land

Fotos zum Kapitel 14 - Die sieben Arten, Besuch im Bibellandpark Neot Kedumim

 

Weiter zum nächsten Kapitel: Deutsche Dörfer im Heiligen Land