Suche innerhalb von reisebuch.de

Deutsche Dörfer im Heiligen Land

  • Häuser von Sarona

    Häuser von Sarona

  • German Colony in Haifa

    Die erste Templerkolonie im Heiligen Land, die German Colony in Haifa, 1868 von Templern aus Württemberg gegründet.

  • Museum im früheren Templerdorf Sarona, heute ein Viertel von Tel Aviv

  • Templerhaus in der German Colony von Jerusalem



Deutsche Dörfer im Heiligen Land

"Die von Olivenbäumen eingefasste Ben Gurion Avenue, von der rechts und links kleinere Sträßchen rechtwinklig abzweigen, wird von behäbigen zwei- bis dreistöckigen Häusern flankiert. Häuser mit roten Ziegeldächern, verzierten Dachsimsen, handgefertigten schmiedeeisernen Türklopfern und grün gestrichenen Holztüren und Fensterläden. Die Giebel tragen fromme Sprüche auf Deutsch: „Oh Herr hilf, oh Herr, lass alles wohl gelingen“ oder „Mache dich auf, werde Licht, denn dein Licht kommt und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir“.
Es könnte eine Straße in einem kleinen süddeutschen Städtchen sein, beschaulich und überschaubar, bis auf die Olivenbäume. Und tatsächlich wurde dieses Viertel Ende des 19. Jahrhunderts von Deutschen gebaut, von württembergischen Templern.
Die Templergemeinde war im 19. Jahrhundert aus der schon im 17. Jahrhundert entstandenen protestantischen Pietisten-Bewegung hervorgegangen, zu deren religiösen Grundüberzeugungen es gehörte, dass Jesus im Jahre 1836 zurückkehren und dann das tausendjährige Reich beginnen werde.
Christoph Hoffmann, 1815 geboren und im württembergischen Korntal aufgewachsen, griff den Gedanken der baldigen Wiederkehr Jesu auf und gründete zusammen mit Glaubensgenossen die Gesellschaft für die Sammlung des Volkes Gottes in Jerusalem. Hoffmann und seine Anhänger wurden 1859 wegen Häresie aus der Landeskirche ausgeschlossen. Im Juni 1861 wurde dann der Deutsche Tempel als eigenständige Religionsgemeinschaft gegründet mit Hoffmann als Bischof. Die Ziele: Reform der gesellschaftlichen Strukturen, Erziehung der Jugend zum Tempel Gottes, die Errichtung eines geistigen Tempels in Jerusalem als eine deutsche Angelegenheit. Man wollte die Wiederkunft des Messias in Palästina erwarten.
Am 25. März 1868 beschlossen die Templer, diesen Plan zu verwirklichen, und im Oktober desselben Jahres entschieden sie, Haifa zur ersten Kolonie im Heiligen Land zu machen, eine Anlaufstelle für die Templer. "



Rieber Israel Reisebuch

Textauschnitt aus dem Buch von Gretel Rieber, Israel neu entdecken *, Touren durch das Heilige Land

Fotos zum Kapitel 15 - Deutsche Dörfer im Heiligen Land

 

Weiter zum nächsten Kapitel: Jonas, Andromeda, Petrus, die Kreuzfahrer, Napoleon und die deutschen Templer in Jaffa