Suche innerhalb von reisebuch.de

Reiseführer Wien, Teil II

<< zurück zur vorherigen Seite

Wien Panorama von einem Weinberg; pixabay CC0

Haus des Meeres

Das Haus des Meeres ist in einem alten Flakturm im Esterhazypark in der Nähe der Mariahilferstraße untergebracht. Es ist ein Terrarien- und Aquarienzoo mit einem verglasten Außenanbau, in dem Vögel frei herumfliegen.

Der Flakturm, von denen es in Wien noch 5 weitere gibt, wurde 1943 und 1944 in nur 10 Monaten Bauzeit errichtet und diente als Luftschutzanlage. Er ist 47 Meter hoch, 31 Meter lang und 15 Meter breit. Seit 2007 ist die um den ganzen Turm herum führende Terrasse für Besucher zugänglich. Von hier oben hat man eine großartige Aussicht über die ganze Stadt, die man auch im Sitzen genießen kann, denn es stehen Bänke zur Verfügung.

Der Eintrittspreis für Zoo und Aussicht beträgt € 18,50 für Erwachsene, € 5,60 für Kinder zwischen 4 und 5, € 8,40 für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren.
www.haus-des-meeres.at


Sky Café, Restaurant und Bar

Im obersten, verglasten Stockwerk des Kaufhauses Steffl in der Kärntner Straße im 1. Bezirk befindet sich das Sky Restaurant mit Café und Bar. Hier liegt einem bis 2 Uhr nachts die Stadt zu Füßen. Man kann unter anderem das Riesenrad, den Stephansdom, Schloss Belvedere, das Rathaus und die Karlskirche sehen.

Es kostet zwar keinen Eintritt, aber man bezahlt die Aussicht bei den Speisen und Getränken mit.
http://www.skybar.at

Naturhistorisches Museum

Im Rahmen einer Führung kann man mittwochs um 18.30 Uhr und sonntags um 16 Uhr einen wunderbaren Blick auf Wien vom Dach des Naturhistorischen Museums am Burgring aus genießen. Dazu ist keine Anmeldung erforderlich. Treffpunkt ist in der unteren Kuppelhalle. Die Karte für die Teilnahme kostet € 8,--.
http://www.nhm-wien.ac.at   

Kahlenberg

Der 484 Meter hohe Kahlenberg gehört zum Wienerwald und ist einer der Hausberge Wiens und ein beliebtes Ausflugsziel. Er befindet sich von der Donau aus gesehen am nordwestlichen Stadtrand. Der Blick über die Stadt und die Donau ist großartig. Bei guter Sicht kann man bis zum Schneeberg und zu den kleinen Karpaten schauen.

Auf dem Berg steht die kleine St. Josefskirche, die an die zweite Türkenbelagerung von 1683 erinnert. Von hier aus führte der polnische König Jan Sobieski das große christliche Heer gegen die Türken an, die unter Kara Mustafa Wien belagerten, und schlug sie zurück.
Ein Café und Restaurant lädt zum Verweilen ein, das Suite’Hotel bietet exklusive Übernachtung.

Der Kahlenberg ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. An der Endstation der U-Bahn-Linie 4 Station Heiligenstadt nehme man die Buslinie 38A bis Kahlenberg. Abfahrt alle 30 Minuten, zwischen 12 und 18.30 Uhr alle 15 Minuten. Die Fahrzeit ab Heiligenstadt beträgt 25 Minuten.

Günstige Städtereisen nach Wien bucht man online hier …

Hotels in Wien bucht man zum Bestpreis hier …

E.K.