Suche innerhalb von reisebuch.de

Anreise mit dem Auto

Die Fahrt im eigenen Wagen von Deutschland durch Frankreich nach Spanien und weiter mit dem Schiff nach Ibiza und Formentera ist zeitlich wie finanziell aufwendig. Zu den Benzinkosten kommen hohe Gebühren für die Autobahnen in Frankreich und die Ticketkosten der Fähre.

Es bestehen drei Schiffsverbindungen zwischen dem spanischen Festland und Ibiza. Die Überfahrt von Barcelona nach Ibiza dauert je nach Schiffstyp (schneller Katamaran oder Normalfähre) und Seegang 5-10 Stunden, von Valencia und Denia sind es 2-5 Stunden. Anschließend muss der Wagen im Hafen von Ibiza für die Weiterfahrt nach Formentera auf die oben erwähnte Autofähre umgeladen werden. Bei eventueller Ankunft in Sant Antoni sind auch noch ca. 45 min Autofahrt nach Eivissa notwendig.

Fahrpläne, Tarife und Informationen zu den eingesetzten Schiffen findet man im Internet unter

www.balearia.net für die Reederei Balearia, und

www.trasmediterranea.com für die Trasmediterránea.

Die aktuellen, saisonal in kurzen Abständen wechselnden Abfahrtszeiten und Tarife gibt es für alle Fähren nach Ibiza auch als pdf-Datei in deutscher Sprache zum Herunterladen unter

www.ibizafaehre.de

Telefonische Auskünfte bei Reinhardt Touristik und bei Das Reisebüro in Duisburg: Tel. 0203 3939841, wo man die gewünschte Fähre auch gleich reservieren kann.

In den Sommermonaten verkehrt zwischen Denia und Ibiza auch eine Fähre, die nach einem kurzen Zwischenstopp in Ibiza weiter nach Formentera fährt.

Die Überfahrt von Barcelona, Valencia und Denia kostet pro Person im Liegesessel ab €80. Für den Transport eines Pkw wird für die einfache Fahrt rund €180 berechnet. In der Hochsaison gelten teilweise höhere Preise, andererseits lohnt es sich, nach Sonderangeboten zu fragen (Tel. 902 160180).

Zwar sind Rücktickets im Preis ermäßigt, dennoch bleiben die Kosten hoch. Bei zwei Personen plus Auto muss für die Hin- und Rückreise vom Festland nach Ibiza mit rund €500 gerechnet werden; hinzu kommt dann noch die Überfahrt nach Formentera. Letztlich lohnt sich das nur bei einem längeren Aufenthalt und wenn man wünscht, jederzeit ein Auto zur Verfügung zu haben.