Suche innerhalb von reisebuch.de

Ungarisches Gulasch

Kategorie: Rezepte ǀ

Ungarisches Gulasch ist ein uraltes Gericht, das sich aus der Nahrung der Rinderhirten entwickelt hat. Schon das Wort selbst ist ungarisch. Gulyás war die Bezeichnung für Rinderhirten, Gulyás für Fleisch.

Das ungarische Nationalgericht: Gulasch.

Gulasch für 4 Personen
750 g Gulasch, Rind, Schwein oder gemischt
1 Gemüsezwiebel
1 große Knoblauchzehe
2 EL Öl
3 EL Tomatenmark
2 EL Mehl
½ TL getrockneter Thymian
1 EL Paprikapulver, edelsüß
3 große rote Paprika
750 ml Wasser (wahlweise Brühe)
Salz
Pfeffer
Die Fleischstücke etwas kleiner schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel schneiden.
 Das Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch darin kräftig anbraten und dann herausnehmen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel im gleichen Topf in dem Öl anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind, das Tomatenmark dazugeben und kurz mitschmoren lassen, dann das Fleisch zurück in den Topf geben. Mit dem Mehl bestäuben und mit Paprikapulver, Thymian, Pfeffer und Salz würzen.
750 ml Wasser oder Brühe dazu gießen und aufkochen lassen.
Mit Deckel etwa 90 Minuten schmoren lassen. Paprika waschen und in grobe Würfel schneiden. Nach 50-60 Minuten ins Gulasch einrühren. Nach der Garzeit mit Paprika, Pfeffer und Salz abschmecken.
Mit Kartoffeln oder Knödeln servieren.

 

 

Rezept aus dem Buch: Pfurtscheller/Ihnenfeldt (Hrsg.), Alle Iren haben rote Haare - Länderklischees und die Wirklichkeit *

Dieses Buch enthält für jedes der 24 ausgewählten Länder ein Kapitel über dessen traditionelle Gerichte sowie ein bis zwei einfache Rezepte zum Nachkochen..