Suche innerhalb von reisebuch.de

Myanmar/Burma - Reisen im Land der Pagoden

384 Seiten, zahlreiche schwarz-weiß Abbildungen und 24 Seiten farbige Fotos und farbige Karten, 18 cm x 12 cm, Einband - fest (Hardcover), gebunden.

Ein ungewöhnliches Reisebuch über eine immer noch weitgehend unbekannte Region Südostasiens. Myanmar,  (Burma), ist seit seiner Öffnung für den Tourismus wieder zu einem gleichermaßen attraktiven wie faszinierenden Reiseziel geworden.

Mit großem Engagement vermittelt der Autor dem Leser landeskundliches Wissen und lässt ihn hautnah an seinen unkonventionellen Reisen durch dieses landschaftlich und kulturell herausragende Land teilhaben. Ein umfassendes und kenntnisreiches Buch als Plädoyer für Myanmar und seine Menschen.

Myanmar, wie Burma heute offiziell heißt, öffnete sich erst vor wenigen Jahren wieder für den Tourismus. Seither bereist der Autor regelmäßig erneut das Land, dessen Kultur und Menschen ihn schon früher fasziniert hatten. U.a. war er wochenlang in einem individuell gemieteten Salonwagen mit eigenem Personal unterwegs, der ganz nach den Wünschen des Fahrgastes an normale Linienzüge gehängt wurde.

Diese ungewöhnliche Art des Transports inklusive Bett und Mahlzeiten im "eigenen" Luxuswaggon kostete nicht mehr als bei uns ein normales Hotelzimmer für den gleichen Zeitraum. An dieser und weiteren unkonventionellen Reisen durch die landschaftlich und kulturell herausragenden Regionen Myanmars lässt Klaus Schröder den Leser hautnah teilhaben und vermittelt ihm mit großem Engagement landeskundliches Wissen bis hin zur aktuellen politischen Situation und der Rolle Burmas als Opiumlieferant.

Wer sich für das Myanmar von heute interessiert, kommt an diesem umfassenden und kenntnisreich geschriebenen Titel nicht vorbei. Nebenbei unterstützt der Leser durch den Kauf des Buches burmesische Waisenkinder.

Der Autor hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Jungen eines von Mönchen geleiteten Waisenhauses im nach wie vor sehr armen Myanmar eine Ausbildung zu ermöglichen, die sicherstellt, dass sie eines Tages auf eigenen Füßen stehen können. Das Buchhonorar kommt voll diesen Kindern und Jugendlichen zugute.