Suche innerhalb von reisebuch.de

Teneriffa - Kultur und Geschichte


Historische Städte

Der Wechsel von Sonne, Sand und Strand zu Kultur, Kunst und Museum ist auf Teneriffa nicht so fließend wie in Italien, Frankreich oder Griechenland. Teneriffa ist nicht Andalusien und Santa Cruz kein Barcelona.

Doch einen kurzen Besuch sind die Inselstädte allemal wert: Die alte Hauptstadt La Laguna (140.000 Einwohner) steht als Muster für alle Kolonialstädte der Spanier auf der UNESCO-Liste für Weltkulturerbe, Orotava gilt als architektonisches Beispiel für reiche Patrizierstädte, ähnlich wie Garachico, das bis zum Vulkanausbruch 1706 die wichtigste Hafenstadt der Insel war. Die spannende Handelsgeschichte des Archipels lässt sich hier ebenso gut studieren wie die spanische Kolonialarchitektur in ihren speziell-kanarischen Ausformungen.

Museen

Auch die Museen lohnen einen Besuch. In Santa Cruz gibt das anthropologische
Museum
(Museo de la Naturaleza y del Hombre) eine gute Einführung in die Kultur der Ureinwohner (Guanchen). Dass sie sogar Stufenpyramiden für kultische Riten gebaut haben, erfährt man in Thor Heyerdahls Museum in Güímar.

Sehenswert ist auch das Geschichtsmuseum in La Laguna (Museo de Historia de Tenerife); ferner das Iberoamerikanische Museum und das Töpferei-museum in Orotava. Dazu gesellt sich eine ganze Reihe kleinerer Spezialmuseen wie das Weinmuseum in El Sauzal, das Honigmuseum gleich nebenan, das Mariposario in Icod und das winzige Guanchen-Keramik-Museum in Arguayo.

Folklore

Fern vom Tourismus pflegen die Canarios in vielen Orten ihren Volkssport Lucha Canaria (Ringkampf) und ihre Folklore. Auf Romerias (eine Art Erntedankfest) singen sie in alten Trachten ihre Lieder zur Timple (Mini-Gitarre), schmücken zu Fronleichnam Straßen und Plätze mit Blumen- und bunten Lavasand-Teppichen
und hauen zum Karneval nächtelang so auf die Pauke, dass selbst Delegationen aus Rio und dem Rheinland ins Staunen kommen.

Kunsthandwerk (Artesanía), wie Lochstickereien, Klöppelarbeiten und Töpferwaren werden nicht nur für Touristen gefertigt. In den geschwungenen
Artenerife-Pavillons in Puerto de la Cruz, Santa Cruz und Las Américas und auch in entsprechenden Läden in Garachico und Orotava werden dem Käufer Güte und Echtheit der Produkte garantiert.