Suche innerhalb von reisebuch.de

La Laguna Wappen © by Hans-R. Grundmann - Reise-know-how - Verlag
Wappen von La Laguna

La Laguna: Koloniale Kapitale und Universitätsstadt auf Teneriffa

Kennzeichnung

Eine Lagune ist für gewöhnlich ein Gewässer, das durch seine Verbindung zum Meer salzhaltig ist (Brackwasser). Im Spanischen versteht man unter la laguna auch ein  stehendes Süßwasser.
An so einem 900 m breiten See gründete Teneriffas Eroberer Lugo 1496 die erste spanische Kolonialstadt La Laguna. Ihr Wahrzeichen, die Iglesia de la Concepción, stand damals nur einen Steinwurf vom südlichen Schilfufer der Lagune entfernt in der bukolischen Landschaft.

Der Ort war mit Bedacht gewählt. Weitab vom Meer lag die Stadt in 600 m Höhe geschützt vor Angriffen von See her und mitten in einer landwirtschaftlichen Schatzkammer, der fruchtbaren Hochebene von Aguere. Die Lagune ist längst ausgetrocknet und bebaut, doch günstig liegt die Stadt immer noch. Die Autobahn Santa Cruz-Orotavatal verläuft hier als nahe Stadttangente, an der auch der internationale Flughafen Tenerife Norte liegt. Die frische Bergluft tut vor allem im Sommer gut. Im Winter sind die häufigen Passat-Nebelschwaden nicht jedermanns Sache.

Universitäts- und Bischofsstadt

Steht Santa Cruz, das La Laguna 1823 den Rang als Hauptstadt ablief, mehr für das handeltreibende Bürgertum, so ist La Laguna mit 145.000 Einwohnern das altehrwürdige intellektuelle und religiöse Zentrum der Insel geblieben mit einer großen Universität (25.000 Studenten) und dem einzigen Bischofssitz des Archipels. Die Stadt wetteifert nicht mit den Santa Cruzer Ambitionen, durch städtebauliche Kraftakte Touristen anzulocken, sondern die Stadtväter konzentrieren sich geschichtsbewusst auf die sorgfältige Restaurierung ihres Zentrums, das 1999 zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die UNESCO würdigt damit das Siedlungskonzept als Anknüpfung an den platonischen Polis-Gedanken, wonach die Bewohner ohne Stadtmauern in einem harmonischen Raum friedlich zusammenleben. Der schachbrettartige Stadtkern von La Laguna wurde Vorbild für alle spanischen Kolonialstädte in Südamerika.

Ballungsraum

Alte und neue Hauptstadt sind mittlerweile zu einem Ballungszentrum mit 365.000 Einwohnern verwachsen, das in seinen Übergangszonen mit häßlichen Slums und Gewerbegebieten die »Bronx Teneriffas« bildet. EU-Gelder sollen hier nun helfen, die dringende Sanierung voranzutreiben.

Villenviertel

Doch gibt es in La Lagunas Norden auch angenehme, einfache wie reiche Vororte mit herrlichen Alleen, in denen kleine Stadthäuser und große Villen in blühenden Gärten auf ein gutes Leben der hier wohnenden Tinerfeños schließen lassen 

Weitere Informationen über La Laguna finden Sie hier:

La Laguna - Einkaufen

La Laguna - Restaurants

La Laguna - Rundgang

La Laguna - Zeitplanung und Orientierung