Bielefeld – Kulturtrip in die grüne Metropole

Kategorie: Travel News ǀ

Die Stadt in Ostwestfalen-Lippes lockt mit viel Kultur und einer pittoresken Altstadt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen begeistern große und kleine Besucher gleichermaßen und sorgen bei einem Rundgang durch die City und ihre Umgebung für unvergessliche Momente.

Das Wahrzeichen von Bielefeld: die Sparrenburg;(c) E.K. reisebuch.de

Mit seinen 330.000 Einwohnern ist das grüne Bielefeld nicht nur zahlenmäßig groß, sondern hat auch in Sachen Freizeitgestaltung vieles zu bieten. Allen voran zu erwähnen ist die wunderschöne Altstadt, deren Verwinkelungen bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen. So blickt die Metropole auf eine mittlerweile mehr als 800-jährige Stadtgeschichte zurück.

Das Wahrzeichen Bielefelds bildet die Sparrenburg, mit deren Bau man bald nach der Stadtgründung durch die Grafen von Ravensberg begann. Für diese fungierte sie einst als Wohn- und Verwaltungssitz. Heute befindet sich die faszinierende Festungsanlage an einem der schönsten Höhenwanderwege Deutschlands. Ihre erste urkundliche Erwähnung erfolgte Mitte des 13. Jahrhunderts.

An die große Bedeutung des Leinengewerbes erinnert das aus Bronze gefertigte Leinweber-Denkmal im Altstädter Kirchpark, erschaffen hat es 1909 der Bildhauer Hans Perathoner. Seine wirtschaftliche Entwicklung verdankt Bielefeld dem Leinengewerbe. Das Denkmal ist heute – neben der Sparrenburg – ein Wahrzeichen der Stadt.

Wer die Stadt und ihre Attraktionen erkunden möchte, hat vielfältige Unterkunftsmöglichkeiten zur Auswahl. Ein idealer Ausgangsort dazu ist etwa das verkehrsgünstig in direkter Nähe des Hauptbahnhofs gelegene B&B Hotel Bielefeld, https://www.hotel-bb.com/de/hotel/bielefeld-city, von dem aus Besucher einen Rundgang durch die geschichtsträchtige Metropole starten können.

So ist im Herzen der Altstadt der Alte Markt mit seinen beeindruckenden Bauten und historischer Fassadengestaltung ein Anziehungspunkt. Am Platz befindet sich auch das Crüwell-Haus, eines der erhaltenen Patrizierhäuser mit seinen an die 7.000 Delfter Kacheln aus dem 16. bis 18. Jahrhundert.

Einen Programmpunkt auf einer Entdeckungstour durch die Stadt sollte außerdem die Ravensberger Spinnerei bilden: Im 19. Jahrhundert eine bedeutende europäische Flachsspinnerei, beherbergt sie mittlerweile ein Museum, ein Programmkino und eine Volkshochschule.

Architekturbegeisterte können sich vom Stadttheater am Niederwall faszinierend lassen: Der Bau ist eine einmalige Mischung aus Barock und Jugendstil. Das 1904 eröffnete Theater präsentiert heute rund 600 Aufführung pro Jahr und ist das größte Theater der Region.

Im selben Jahr öffnete auch das Alte Rathaus – in direkter Nachbarschaft zum Theater – seine Pforten. Auch hier fasziniert die Architektur: Sie bringt hier Elemente aus Gotik und Renaissance in Einklang miteinander und erfuhr in den 1980er-Jahren mit einem modernen Bau eine Erweiterung.

Auf eine Tour durch die Stadt nicht fehlen sollte zudem die Rudolf-Oetker-Halle, eine der schönsten Konzerthallen Europas: Seit 1930 beeindruckt sie mit einer hervorragenden Akustik und Veranstaltungsort von klassischen Konzerten mit hochkarätiger Besetzung.  Der beliebte Bürgerpark grenzt direkt daran an und lädt zu erholsamen Pausen ein.

Grüne Erholung bietet auch der Botanische Garten mit etwa 3.000 unterschiedlichen Pflanzenarten und wunderbarer Blumenpracht – im Mittelpunkt der ganzjährig geöffneten Anlage befindet sich ein charmantes altes Bauernhaus.

Besucher, die mit der Familie anreisen, können einen Besuch im Heimat-Tierpark Olderdissen in der Nähe des Teutoburger Waldes einplanen: Beim Spielen, Herumtollen und Beobachten von einheimischen Tieren kommen Groß und Klein gleichermaßen auf ihre Kosten.

Die Kunsthalle Bielefeld begeistert mit ihrer umfangreichen Sammlung zeitgenössischer Kunst von beeindruckenden Künstlern wie Picasso oder Sonia und Robert Delaunay und vielen anderen Künstlern des 20./21. Jahrhunderts.

Ein Städtetrip nach Bielefeld hat für Kultur- und Architekturliebhaber viel zu bieten, mit der Lage neben dem Teutoburger Wald lockt die Metropole auch Naturfans an, die Erlebnisse in Stadt und Natur auf einer Reise gerne verbinden.