Suche innerhalb von reisebuch.de

Fünf Fakten, die man vor einem Besuch der Münchner Allianz Arena wissen sollte

Kategorie: Travel News ǀ

Die Allianz Arena in München ist eines der Vorzeigestadien Deutschlands. Die Heimspielstätte des Rekordmeisters FC Bayern München ist die zweitgrößte Fußballarena in Deutschlands und hat in der Bundesligakonfiguration ein Fassungsvermögen von 75.000 Zuschauern. Die besondere Architektur und der erfolgreiche Fußball, den der FC Bayern spielt, sorgen dafür, dass die Arena immer ausverkauft ist. Wer plant, die Arena zu besuchen, sollte einige wichtige Fakten wissen.

 

Die großartige Allianz Arena in München; CC0

1. Errichtung in Rekordzeit

Schon Ende der 1990er Jahre beschäftigten sich der FC Bayern München und der TSV 1860 München mit dem möglichen Erbau eines neuen Stadions. Da das Münchener Olympiastadion in die Jahre gekommen war und dessen Architekt Günter Behnisch einen Umbau ablehnte, wurde ein Stadionneubau im Münchener Norden ins Auge gefasst. Am 21. Oktober 2002 wurde der Grundstein für das Projekt gelegt. Die Eröffnung folgte schon nach weniger als drei Jahren am 19. Mai 2005.

2. Referendum über den Stadionbau

Natürlich gab es viel Kritik an dem Bauprojekt. Anwohner und Naturschützer äußerten wiederholt ihren Unmut über die Errichtung des neuen Stadions und erwirkten einen Bürgerentscheid. So wurde am 21. Oktober 2001 darüber abgestimmt, ob das Stadion an heutiger Stelle erbaut werden soll. Dieser Entscheid ging deutlich, mit 65,8 Ja- und 34,2 Nein-Stimmen zugunsten des Neubaus aus. Die Wahlbeteiligung war mit 37,5 % so hoch, wie noch bei keinem anderen Bürgerentscheid in Bayern.

3. Eröffnung 2005

Nachdem das Projekt in Rekordzeit umgesetzt wurde, folgte 2005 die Eröffnung. Nach einem Testlauf in Rahmen eines Duells der Traditionsvereine von Bayern und 1860 spielten die Löwen am 30. Mai 2005 das erste offizielle Match im neuen Stadion. Sie gewannen mit 3:2 gegen Nürnberg. Einen Tag danach gewann der FC Bayern sein erstes Match im neuen Stadion gegen die Deutsche Nationalmannschaft. Seitdem ist die Fußballarena für den FCB eine einzige Erfolgsgeschichte. Sie holten 9 der letzten 13 Meistertitel in der Bundesliga und stehen aktuell kurz davor, diese unglaubliche Statistik weiter auszubauen. Allerdings ist der Saisonendspurt dieses Jahr ein Krimi, und die Bayern brauchen mindestens ein Unentschieden, um sicher Meister zu werden.

4. Architekten Herzog und de Meuron

Das Stadion wurde von dem berühmten Architekturbüro Herzog und de Meuron designt und in Zusammenarbeit mit der Alpine Bau Deutschland GmbH errichtet. Ähnlich wie beim St. Jakob-Park in Basel besteht das Stadion aus einer Stahlkonstruktion mit durchsichtiger Umhüllung. Die ETFE-Folienkissen, die rund um das Stadion angebracht sind, können in verschiedenen Farben angestrahlt werden und sind selbstreinigend. Andere berühmte Bauwerke des Architektenbüros sind die Elbphilharmonie und das Nationalstadion in Peking, das vielen als „Vogelnest“ bekannt sein sollte.

5. FC Bayern alleiniger Eigentümer

Nachdem das Stadion in Zusammenarbeit zwischen den beiden großen Fußballvereinen in München geplant wurde, war früh klar, dass es Differenzen geben wird. Besonders aufgrund der sportlichen Talfahrt des TSV 1860 München, konnte der Verein die Kosten für die Nutzung des Stadions nicht mehr tragen. So erwarb der FC Bayern München am 27. April 2006 50 % der Anteile der Allianz Arena München Stadion GmbH, die 1860 gehörten und ist seitdem Alleineigentümer des Fußballtempels.