Suche innerhalb von reisebuch.de

Brückentage 2019 – das Maximum an Urlaub herausholen

Kategorie: Travel News ǀ

Ein neues Kalenderjahr ist auch ein neues Uralubs- bzw. Reisejahr. Wer bei der Urlaubsplanung 2019 die Brückentage berücksichtigt und clever nutzt, kann sich rechtzeitig mehr freie Tage sichern.

 

Brückentage für einen kleinen Extra-Urlaub mit der Familie nutzen; CC0 pixabay

Das neue Jahr beginnt – und damit eine neue Reisesaison. Wer früh genug plant, kann sich nicht nur über Frühbucherrabatt bei diversen Reiseveranstaltern und der Bahn freuen, sondern mitunter auch ein Mehr an freien Tagen für sich herausschlagen. Das ist mit der taktisch klugen Nutzung der sogenannten Brückentage möglich. Dabei gilt für 2019: Aus 29 Urlaubstagen können deutschlandweit 67 Tage Reisespaß werden.

Mit Urlaub das neue Jahr begrüßen

Wer ab Silvester 2018 bis zum 4. Januar 2019 vier Tage Urlaub beantragt, kann sich aufgrund des Feiertags am 1. Januar neun Tage lang von den Feierlichkeiten rund um Weihnachten und Neujahr erholen.
Das Nachsehen haben leider Urlauber aus Bayern, Sachsen-Anhalt und Baden Württemberg: Der Feiertag der Heiligen Drei Könige am 6. Januar 2019 fällt leider auf einen Sonntag und kann nicht clever genutzt werden.

Frühlingsreisen rund um Ostern

Bis Mitte April gibt es keine Möglichkeit, seinen Urlaub mit Brückentagen zu verlängern – doch dann lassen sich aus vier Urlaubstagen zehn machen: Karfreitag (19. April 2019) und Ostermontag (22. April) sind wie jedes Jahr dafür verantwortlich.

Im Mai mehr sonnige Urlaubstage genießen

Mit dem Wonnemonat Mai werden die Temperaturen deutlich wärmer und die Sonne strahlt vom Himmel – sowohl der Tag der Arbeit am Donnerstag (1. Mai) als auch Christi Himmelfahrt an einem Mittwoch (30. Mai) ermöglichen jeweils mit vier eingereichten Urlaubstagen neun Tage Zeit, das zu genießen. Urlauber aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen oder dem Saarland können sich nicht nur wie alle Deutschen über ein möglicherweise verlängertes Pfingstwochenende (Pfingstmontag, 9. Mai) freuen, sondern auch an Fronleichmann (Donnerstag, 20. Juni) aus einem Urlaubstag vier machen. Ein Extra-Tag im August für Saarland und Teile von Bayern

Wer im Saarland und in katholischen Teilen Bayerns wohnt, kann anlässlich Mariä Himmelfahrt (Donnerstag, 15. August) zum Beispiel einen viertägigen Städtetrip planen und muss dafür nur einen Tag Urlaub einreichen.

Feiertage im Herbst nutzen

Der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober (Donnerstag) bietet die ideale Möglichkeit für einen Herbsturlaub: So werden aus vier beantragten Urlaubstagen neun Tage Herbstreise. Abgesehen von Arbeitnehmern in Berlin und Hessen dürfen alle anderen Urlaubshungrigen in den Bundesländern entweder am Reformationstag (31. Oktober, Donnerstag) oder zu Allerheiligen (1. November, Freitag) über einen weiteren freien Tag jubeln. In Sachsen lassen sich aufgrund des Buß- und Bettages (20. November, Mittwoch) aus zwei Urlaubstagen fünf machen.

Urlaub rund um Weihnachten

Die Weihnachtsfeiertage fallen 2019 für Arbeitnehmer günstig: Wer sich zwei Tage vor dem 25. und 26. Dezember (Mittwoch/Donnerstag) und die drei Arbeitstage danach bis Neujahr (1. Januar 2020, Mittwoch) freinimmt, bekommt mit fünf Urlaubstagen 12 Tage Ferienzeit.

Feiertage 2019 im Überblick

Neujahr: 1. Januar 2019 – Dienstag

Karfreitag: 19. April – Freitag

Ostermontag: 22. April – Montag 

Tag der Arbeit: 1. Mai – Mittwoch

Christi Himmelfahrt: 30. Mai – Donnerstag

Pfingstmontag: 10. Juni – Montag

Fronleichnam: 20. Juni – Donnerstag (nur in BW, BY, HE, NRW, RLP, SL)

Mariä Himmelfahrt: 15. August – Donnerstag (nur im SL, teilweise auch in BY)

Tag der Deutschen Einheit: 3. Oktober – Donnerstag

Reformationstag: 31. Oktober – Donnerstag (nur in BB, HB, HH, MV, NI, SN, ST, SH, TH)

1. Weihnachtsfeiertag: 25. Dezember – Mittwoch

2. Weihnachtsfeiertag: 26. Dezember – Donnerstag