Suche innerhalb von reisebuch.de

Campingurlaub in Kroatien

Kategorie: Travel News ǀ

Kroatien gelingt es, immer mehr Touristen anzulocken. Am beliebtesten ist die Halbinsel Istrien. Vor allem ein ausgiebiger Campingurlaub eignet sich, um die Schönheit des Adria-Landes zu genießen und dessen kulturellen Besonderheiten zu entdecken.

In Vrsar reicht der Campingplatz bis direkt ans Ufer; CC0

An der Adriaküste gelegen, ist Kroatien das ideale Ziel für einen Campingurlaub am Meer. Egal ob Baden, Surfen, Segeln, Tauchen oder Feiern – alles ist möglich. Für Kurzausflüge bieten sich beeindruckende Orte wie Dubrovnik, „die Perle der Adria“, an. Vor allem in den letzten Jahren haben sich Qualität und Angebotsvielfalt auf den Campingplätzen Kroatiens maßgeblich verbessert – insbesondere jene in Istrien sowie an der nördlichen Küste Dalmatiens erfüllen mittlerweile auch gehobene Ansprüche.

Ein wichtiger Tipp für das Campen in Kroatien lautet: sich im Vorfeld genau über die Gegebenheiten vor Ort informieren. Campingplätze auf den vorgelagerten Inseln zum Beispiel verzaubern zwar mit besonderer Idylle, eignen sich aber aufgrund ihrer engen Zufahrten mitunter ausschließlich für Zelttouristen. Übrigens ist Wildcamping in Kroatien nicht erlaubt: Freies Stehen auf Parkplätzen, Straßen und Privatgrund ist ohne Ausnahme verboten – anderenfalls drohen hohe Straßen. Abseits der vorhandenen Campingplätze bestehen allerdings circa 30 offizielle Stellplätze, die Urlauber verwenden dürfen. Während der Hauptsaison empfiehlt sich generell rechtzeitig eine Reservierung.

Anreise per Flugzeug oder Auto

• Diverse Flieger visieren von Deutschlands Flughäfen direkt die größeren kroatischen Städte, wie Dubrovnik, Zagreb, Zadar, Rijeka, Pula, Osijek und Split, und die Insel Brac an, manchmal ist ein Zwischenstopp einzuplanen. Von diesen Flughäfen aus lassen sich die Campingplätze einfach mit dem öffentlichen Verkehr oder dem Mietwagen erreichen.

• Wer bequem mit dem Auto anreist, muss sich auf folgende Höchstgeschwindigkeiten im Land einstellen: innerorts – 50 km/h, außerorts – 90 km/h, Schnellstraßen – 110 km/h, Autobahnen – 130 km/h. Die Promillegrenze beläuft sich in Kroatien auf 0,6 Promille, ist der Fahrer unter 25 Jahren oder das Fahrzeug über 3,5 Tonnen sind 0,0 Promille erlaubt.

Empfohlene Reisezeit für einen Campingaufenthalt in Kroatien


Am idealsten ist natürlich der Sommer für einen Campingurlaub in Kroatien. Wer im Meer baden möchte und Wassersport liebt, sollte bis zum Juni zu warten – dann lockt das Meer mit einer Mindesttemperatur von 20° C, ebenso liegt die Lufttemperatur dann über 20°C. Auch der September empfiehlt sich, wenn nicht ganz so heiße Temperaturen bevorzugt werden. Wer sich bei Hitze am wohlsten fühlt, nutzt Juli und August zum Campen: Über 30°C Lufttemperatur und rund 24°C Wassertemperaturen sind ideal für Sommerliebhaber.

Camping erfreut sich in Kroatien großer Beliebtheit


Auch die Kroaten selbst campen sehr gerne – somit ist auch die Anzahl der Campingplätze, die sich in fast allen Teilen des Landes finden, groß: Allein an den Küstengebieten gibt es rund 500 Campingplätze. Die Auswahl reicht von naturnahen bis hin zu Plätzen mit vielfältigen Serviceangeboten, die Camping deluxe bieten. Es gibt kleine Campingplätze mit familiärem Flair und sehr große Anlagen mit Shops, Restaurants und Bars. Mancherorts lassen sich auch Zelte mieten. Manche Campingplätze bieten eigene Surf- und Tauchschulen mit angeschlossenem Verleih. Eine Landesbesonderheit: Die Kroaten baden gerne nackt – dementsprechend gibt es viele FKK-Strände und auch FKK-Campingplätze.