Suche innerhalb von reisebuch.de

Dänemark – Urlaub an Nord- oder Ostsee

Kategorie: Travel News ǀ

Das skandinavische Land ist für seine weitläufigen Sandstrände bekannt – die Ostsee- und Nordseeküste erstrecken sich über 7.400 Kilometer und bietet vielfältige Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub, in dem es aber auch ganz „hygge“ – also gemütlich – zugehen kann.

Typischer Nordseestrand in Dänemark; (c) tm2002 fotolia.de

Egal ob Ostsee oder Nordsee – vom Meer ist man in Dänemark nie mehr als 50 Kilometer entfernt – egal ob am sogenannten Jütland, dem Festland, oder der Insel Fünen. Direkt am Meer auf der Insel Seeland befindet sich die 580.000 Einwohner zählende Hauptstadt des Landes: Kopenhagen. Die wundervolle Metropole steht am Programm der meisten Urlauber und hat viel zu bieten. Die Kleine Meerjungfrau aus Bronze ist seit 1913 das Wahrzeichen und begrüßt die Besucher am Hafen. Bekannt ist auch der Alte Hafen mit seinen schönen Häuserfassaden aus Giebelhäusern, die das Stadtbild prägen – dort lebte sogar der dänische Autor Hans Christian Anderson lange Zeit, bis heute kann sein Haus besichtigt werden. Weitere Sehenswürdigkeiten sind etwa das Schloss Christiansborg, das heute das dänische Parlament und die königlichen Empfangsräume beherbergt, oder das Schloss Amalienburg und die Königliche Bibliothek Dänemarks. Auch zum Shopping bietet die Stadt, die sich übrigens auch per Fahrrad hervorragend entdecken lässt, viele Möglichkeiten. Und selbst in der quirligen City spürt man die typische Gelassenheit der Dänen, die das „Hyggen“ (das im Dänischen existierende Verb zu hygge – auf Deutsch: gemütlich) perfekt beherrschen.

Wer dem gemütlichen Stadttrubel dennoch entkommen möchte, hat die Qual der Wahl: Ost- oder Nordsee – weitläufige Natur und eine frische Meeresbrise findet man an der gesamten Küste und auch auf den Inseln. Im Nordjütland treffen sich Nord- und Ostsee, hier bietet Dänemark die meisten Sonnenstunden, faszinierende Dünenlandschaften und im Städtchen Skagen findet sich der größte Fischerhafen des Landes und somit höchste kulinarische Genüsse. Eine ebenfalls beliebte Urlaubsregion im Norden Dänemarks ist die sogenannte Jammerbucht mit ihren 13 Traumstränden auf über 55 Kilometern.

Im Westjütland verlockt beispielsweise die Hafenstadt Hvide Sande zwischen der Nordsee und dem Ringkøbing Fjord mit weißen Stränden zum Spazieren, Kiten, Surfen und Fahrradfahren. Hier bietet sich übrigens auch die Übernachtung in einem Hausboot am Hafen an oder eines der zahlreichen Ferienhäuser in den Dünen, die sich überall im Land als schöne Unterkünfte für jeden Geschmack und Anspruch finden.

Nicht weit von der deutschen Grenze entfernt können sich Urlauber auf der hübschen Nordsee-Insel Rømø, die seit 2014 zum UNESCO Weltnaturerbe zählt, in der ruhigen Natur an nahezu endlosen Sandstränden erholen – hier warten viele Ferienhäuser mit den charakteristischen Reetdächern zwischen Dünen und Heidekraut.

Wer ein Outdoor-Liebhaber ist fühlt sich auf der Insel Fünen in der Ostsee wohl – egal ob Paddeln, Mountainbiken oder Wandern. Im Inselsüden finden sich viele kleine Ferienhütten, die einen naturnahen Aufenthalt ermöglichen. Odense ist die Inselstadt, die sich auch als kulturell interessant erweist: Hier wuchs nämlich Hans Christian Anderson auf und ließ sich inspirieren – bis heute ist der Märchenschriftsteller in der Stadt präsent. Rund um die Insel finden sich insgesamt 96 kleine und größere, bewohnte und einsame Inseln, die zum Inselhopping einladen.

Im Ostjütland zieht die Halbinsel Djrusland mit ihren flachen, seichten Ostseestränden vor allem Familien mit Kindern an – hier dienen hübsche Ferienhäuser direkt am Strand für einen Aufenthalt am Meer. Außerdem lädt die Region zum Wandern und Radfahren ein.

Ebenfalls in der Ostsee befindet sich die Insel Mön zwischen der Südspitze Seelands und der Ostspitze Falster. Etwa eineinhalb Stunden südlich von Kopenhagen gelegen, stellt die 217 km² große Insel mit den faszinierenden Kreidefelsen auch ein populäres Ausflugsziel für viele Urlauber dar, die sich nur einige Tage in der Hauptstadt aufhalten.

Unterkünfte hat Dänemark für jeden Geschmack, Geldbeutel und Anspruch zu bieten – egal ob Hotel, Hostel, Ferienwohnung oder Ferienhaus. Vor allem außerhalb Kopenhagens und auf den Inseln genießen Urlauber einen komfortablen Aufenthalt in einem der vielen Ferienhäuser, die idealer Ausgangspunkt zum Entdecken des wunderschönen Landes sind.