Suche innerhalb von reisebuch.de

Künftige Preiserhöhung für ESTA

Kategorie: Travel News ǀ

Aktuell wird darüber gesprochen, dass die Einreisegenehmigung für die USA – das ESTA – teurer werden soll. Der Zeitpunkt, ab dem die Preisänderung gelten soll, steht noch nicht fest. Alles, was aber bisher bekannt ist, kann in diesem Artikel nachgelesen werden. Erfahren Sie außerdem mehr über die aktuellen Einreisebestimmungen der USA.

Die Einreise in die USA ist ein komplexer Vorgang; (c) shutterstock.com, DenisProduction

ESTA wird teurer

Bevor man in die USA einreisen kann, ist es notwendig, eine Einreisegenehmigung zu beantragen. Diese gibt es in Form eines Visums oder eines ESTAs. Welche Variante man benötigt, hängt vor allem von der Aufenthaltsdauer ab. Mit einem ESTA kann man bis zu 90 Tage in Amerika bleiben. Für längere Reisen braucht man ein Visum.

Bisher kostete die Einreisegenehmigung ESTA, die man im Internet beantragen kann, 14 US-Dollar. Nun soll der Preis auf 21 US-Dollar angehoben werden. Die Preissteigerung geht primär damit einher, dass der Brand USA Extension Act vom Kongress der Vereinigten Staaten bewilligt wurde. Bei Brand USA handelt es sich um eine Marketingorganisation, die die Vereinigten Staaten als Reiseziel unterstützt.

Näheres zum ESTA

ESTA existiert bereits seit 2008 und stellt eine Alternative zu einem Visum dar. Um eine solche Einreisegenehmigung beantragen zu können, muss man Staatsangehöriger eines Mitgliedsstaates des Visa Waiver Programs sein. Daran nehmen derzeit 39 Länder teil.

Zur Beantragung müssen außerdem einige Bedingungen erfüllt werden. Es müssen ein gültiger, maschinenlesbarer Reisepass, ein geschäftlicher oder touristischer Reisegrund und eine Kreditkarte oder eine andere elektronische Bezahlungsmethode vorliegen. Die Bestätigung des Antrages erhält man normalerweise innerhalb von 72 Stunden.

Insgesamt gilt das ESTA 2 Jahre lang. Es sind also auch mehrere Aufenthalte möglich, die eine Gesamtdauer von 90 Tagen nicht überschreiten. Bereits bei einem Transitaufenthalt oder lediglich für eine Durchreise wird eine solche Genehmigung benötigt.

Weitere Informationen zur elektronischen Einreisegenehmigung finden Sie unter estaformular.org.

Aktuelles zur Einreise

Durch das sich immer stärker verbreitende Coronavirus haben die USA einige Maßnahmen bezüglich der Einreise getroffen. Diese sollen die Sicherheit verstärken und zur Gesundheit der US-Bürger beitragen.

Seit 2. Februar dürfen Ausländer, also Nicht-US-Bürger, die sich bis zu 14 Tage zuvor in China aufgehalten haben, nicht einreisen. Ausnahmen gelten jedoch für die Regionen Hongkong und Macau. Auch Passagieren, die aus dem Iran einreisen möchten, wird dies seit 2. März verweigert.

Bestimmte Personen müssen sich auch Temperaturmessungen unterziehen. Zudem werden Flugzeuge, die aus China kommen, auf einzelne Flughäfen der USA umgeleitet. Derzeit kann sich die Situation täglich ändern, weshalb empfohlen wird, kurz vor der Reise nochmals die aktuelle Lage zu überprüfen. Informationen können beispielsweise bei der US Customs and Border Protection eingeholt werden.

Die genannten Regelungen treffen nicht auf Personen mit US-amerikanischer Staatsbürgerschaft zu, sondern beziehen sich explizit auf Nicht-US-Bürger.

Neben der Notwenigkeit einer Einreisegenehmigung sollten also auch unbedingt die aktuellen Bestimmungen beachtet werden.