Familienausflüge in Reykjavík

Kategorie: Travel News ǀ

Island ist eine Trauminsel für Naturliebhaber und Outdoor-Begeisterte. Doch das Klima im Norden bringt häufig ungemütliches Wetter mit sich. Oft müssen Straßen aufgrund starker Witterungsbedingungen oder Sturm gesperrt werden und beliebte Attraktionen sind für kurze Zeit nicht mehr erreichbar. Doch für Tage wie diese bietet die Hauptstadt Reykjavík erstklassige Möglichkeiten, um sich die Zeit zu vertreiben. Hier finden nicht nur Alleinreisende, sondern auch Familien spannende Ausflugsziele.

Reykjavík ist eine attraktive Inselmetropole; CC0 unsplash

Familienfreundlichkeit & Sicherheit

Für Kinder können Ausflüge schnell langweilig oder anstrengend werden. Deshalb ist es wichtig etwas zu unternehmen, an dem auch sie Freude haben. Da Island glücklicherweise ein sehr kinderfreundliches Land ist, lassen sich hier viele spannende Aktivitäten finden, die für die ganze Familie geeignet sind. Nicht nur aus diesem Grund ist die Insel eines der familienfreundlichsten Reiseländer weltweit. Auch die ruhige Kultur Islands, die eine friedliche Atmosphäre versprüht, sorgt für ein Gefühl von Sicherheit.

Doch es ist nicht nur das Gefühl, sondern auch die Tatsache, dass Island im Jahr 2021 statistisch gesehen das friedlichste Land der Welt ist, was es so sympathisch macht. Hier spielen Kinder auch nach Einbruch der Dunkelheit noch alleine im Freien. Außerdem ist es üblich, dass Eltern ihre Babys an der frischen Luft vor einem Café im Kinderwagen schlafen lassen, wenn sie sich dort mit Freunden treffen. Dabei macht ihnen das etwas windige Wetter oft nicht viel aus, denn die Kinder werden üblicherweise durch ein Lammfell im Kinderwagen und kuschelige Kleidung aus Wolle vor der Kälte geschützt. Angst vor Kriminalität hat in Island für gewöhnlich niemand.

Interessante Ausflüge für Familien

Wer seine Zeit jedoch nicht nur in einem der vielen Cafés in Reykjavík verbringen möchte oder mit älteren Kindern unterwegs ist, kann beispielsweise die Ausstellung Whales of Iceland besuchen. Hier kann die ganze Familie lebensgroße Modelle von Walen bestaunen und viel über die Unterwasserwelt und das Leben der gigantischen Tiere lernen. Besonders an dieser Ausstellung ist die Möglichkeit die Modelle anzufassen und interaktive Informationstafeln zu bedienen. Dabei können sie nicht nur die Geräusche der verschiedenen Walarten kennenlernen, erhalten auch einen direkten Eindruck von deren Leben unter Wasser.

Ebenso interessant ist auch die Ausstellung des Saga Museums. Hier können Besucher die Geschichte Islands von der Besiedlung bis heute hautnah erleben. Die lebensgroßen Wikingerfiguren und der Audioguide werden Sie garantiert auf eine fesselnde Reise in eine Vergangenheit voller Sagen, Mythen und historischen Ereignissen entführen.

Familien, die den Tag lieber gemütlich ausklingen lassen wollen, können sich in einem der vielen Pools in Reykjavík entspannen. Die Badekultur ist auf der Insel sehr ausgeprägt und Pools werden auch von den Einheimischen gerne nach einem langen Arbeitstag zum gemeinsamen Tagesausklang mit Kollegen genutzt. Im Gegensatz zu den Hallenbädern in Deutschland sind die Bäder auf Island meistens offen und ähneln eher einem Freibad. Dies hält die Isländer jedoch nicht davon ab dort baden zu gehen. Ganz im Gegenteil: Sie verbringen ihre Zeit vor allem bei kaltem Wetter gerne mit Mütze auf dem Kopf im warmen Wasser des Pools oder einer Hot Tub.

Wer mit seinen Kindern jedoch lieber in ein typisches Hallenbad gehen möchte, ist im Laugardalslaug gut aufgehoben. Hier gibt es sowohl Innen- als auch Außenpools und auch die Kinder werden viel Spaß in der Kinderrutsche oder dem flachen Whirlpool haben.