Suche innerhalb von reisebuch.de

Must-haves für die Festival-Saison 2019

Kategorie: Travel News ǀ

Endlich! Die Festival-Saison des Jahres steht an und viele, spannende Festivals warten vor allem im Sommer auf ihre Besucher. Dabei dürfen Musik- und Party-Freunde nicht nur an die Festivals denken, sondern auch an die nötige Packliste. Was unbedingt mit muss, verraten wir nachfolgend.

 

Bereit für die Festival-Saison? CC0 pixabay

Warum überhaupt eine Must-haves-Liste?

Ganz einfach. Wer schon einmal auf einem Festival war, auf dem es aus Eimern geregnet hat, der weiß, wie wichtig beispielsweise Gummistiefel sein können. Auch ein nicht wasserdichtes Zelt kann diesen schönen Abend ordentlich versauen und nachdem die Wechselkleidung ebenfalls nicht ausreicht und alles nass ist, dürfte auch die zukünftige Erkältung vorprogrammiert sein.

All das lässt sich mit der richtigen Planung vermeiden. Dabei ist zu unterscheiden, dass viele Checklisten viel zu lang und andere wiederum viel zu kurz sind, denn nicht alles macht auf einem Festival auch wirklich Sinn. Wir verraten, was die Must-haves sind. Übrigens lässt sich mit der passenden Planung auch viel Geld sparen. Bei vielen Festivals werden in Camping-Shops die nötigen Utensilien für ein Vielfaches des eigentlichen Preises verkauft. Überteuerte Zelte, Luftmatratzen und Co. muss allerdings keiner kaufen.

Ob Rock am Ring, Rock im Park, SPLASH! Festival, Deichbrand Festival, Highfield Festival, MS Dockville oder Lollapalooza Berlin - die Saison 2019 hält noch zahlreiche Highlights für uns bereit.

Das Wichtigste zuerst

Ganz egal, wohin es geht, ein paar der “Essentials” dürfen nicht fehlen.

● Bargeld und EC-Karte oder Kreditkarte (am besten nur eine der beiden Karten)

● Handy sowie Ladegerät (zusätzlich eventuell noch eine Powerbank) und weitere benötigte Technik

● Personalausweis (eventuell noch Reisepass, wenn im Ausland)

● Krankenversicherungskarte

● Eintrittskarte bzw. Festival-Tickets

● Klamotten (Wechselsachen, lange und kurze Sachen, Regensachen, Flip-Flops/Badelatschen, Badehose/Badeanzug, Unterwäsche, Socken)

● Sonstiges: Bei den Hygiene-Sachen geht es schnell mal unter, kann aber enorm wichtig werden: Kontaktlinsen und Behälter, Kondome, Desinfektionsmittel, Tampons, Medikamente, Erste-Hilfe-Set.

Unser Tipp: Den eigenen Geldbeutel vor dem Besuch lieber noch mal auszumisten, falls er verloren geht. Karten, die nicht gebraucht werden, können direkt zu Hause bleiben.

Für Autofahrer gilt zusätzlich, auch an Führerschein, Fahrzeugpapiere, Ersatzschlüssel, Wegbeschreibung und Überbrückungskabel zu denken. Je nachdem, was das Wetter vorhersagt, vielleicht sogar eine Holzplatte, falls das Auto im Matsch stecken bleibt.

Die Ausrüstung für das Camping

Bei der nachfolgenden Liste handelt es sich um die Must-haves für einzelne oder bis zu zwei Personen. Wenn größere Gruppen auf einem Festival unterwegs sind, sollten es noch ein paar mehr Sachen sein.

Zelt: Das Zelt muss zwangsweise wasserdicht sein, wenn die Festival-Besucher nicht mitten in der Nacht vom Regen geweckt werden wollen. Damit es beim Aufbauen schneller geht, ist ein selbstentfaltendes Wurfzelt empfehlenswert. Zum Unterlegen wird eine Plane benötigt und zum Festmachen sowohl Heringe als auch Gummihammer.

Schlafen: Im Zelt schlafen Festival-Besucher in der Regel auf einer sehr leichten Isomatte, wahlweise auch eine Luftmatratze, dazu dann aber auch eine Luftpumpe. Der Schlafsack sollte leicht und kompakt sein, damit er möglichst wenig Platz einnimmt.

Sonstiges: Für den Abend und die Nacht empfiehlt sich eine Taschenlampe und auch ein Vorhängeschloss für das Zelt ist empfehlenswert. Während einer Festival-Nacht sind auch Ohropax sehr nützlich und wer es braucht, nimmt auch eine Schlafmaske mit. Zum Frischmachen dürfen die Hygiene-Sachen nicht fehlen, dazu sind auch eigene Medikamente sowie die Reiseapotheke sehr wichtig, ein großes Handtuch, eine Decke zum Hinlegen und Panzertape ist auch immer gut geeignet, falls irgendwo ein Leck im Zelt oder der Luftmatratze entsteht.

Essen: Nicht die Nahrung vergessen, auch, wenn das bei einem Festival eher im Hintergrund steht. Wer es richtig machen möchte, nimmt einen Gaskocher mit Kartuschen mit, dazu Topf, Pfanne, Camping-Geschirr und Besteck, ein Schneidebrett, Taschenmesser, Küchenrolle, etwas Spülmittel, Lappen und Müllbeutel. Falls gegrillt wird, muss auch hierfür alles mit von der Partie sein (z.B. Anzünder, Grillbesteck, Feuerzeug etc.).

Wer als Gruppe unterwegs ist, sollte auch noch einen Bollerwagen, Pavillon, Tisch, Stühle, vielleicht auch Wäscheleine mit Klammern und Picknickdecke(n) dabei haben. Damit Festival-Besucher bei den Duschen nicht zu lange anstehen müssen, gibt es auch mobile Festival-Duschen und für die Getränke empfiehlt sich ein kleiner Kinderpool.

Auch die Vorgaben der Festivals sind zu beachten

Wichtig ist aber nicht nur, was die Festival-Besucher selbst mitnehmen wollen, sondern auch, was sie überhaupt mitnehmen dürfen. Gibt es Gegenstände, die auf dem Festival gar nicht erlaubt sind und daher zu Hause bleiben müssen? Darf Alkohol mitgebracht werden und wenn ja, welche Begrenzung gibt es? Ist das Gelände barrierefrei und was gibt es für Menschen mit Behinderungen zu beachten? Ist ein Stromgenerator erlaubt? Hier kommt es ganz auf den Einzelfall an.