Suche innerhalb von reisebuch.de

Wichtige Informationen für Fußballfans, die hoffen, die Europameisterschaft 2021 zu besuchen

Kategorie: Travel News ǀ

Eigentlich sollte die Euro 2020 in diesem Sommer in 12 Städten in ganz Europa stattfinden. Nachdem im März 2020 aber aufgrund der Corona-Pandemie nach und nach fast alle Sportligen der Welt ihren Betrieb einstellten, war schnell klar, dass wegen der Ansteckungsgefahr auf längere Sicht keine Sportereignisse mit großen Zuschauerzahlen stattfinden werden. So wurde auch die Fußballeuropameisterschaft der Herren um ein Jahr in den Sommer 2021 verschoben.

Fußball EM vor leeren Rängen? CC0

In einigen Ländern, in denen die erste Corona-Welle schon überstanden scheint, wurde der Betrieb von Sportligen wieder aufgenommen. Die Profis üben ihren Sport aktuell unter sehr strikten Hygieneregeln aus und müssen damit zurechtkommen, dass aufgrund des Zuschauerausschlusses ungewohnte äußere Bedingungen herrschen. Es hoffen alle Beteiligten, dass bald auch die Fans wieder Teil der Veranstaltungen sein können, doch waren führende Virologen vor der noch immer sehr hohen Ansteckungsgefahr.

Experten gehen davon aus, dass Großveranstaltungen erst dann wieder sicher sind, wenn ein Impfstoff gegen den SARS-Cov-2-Erreger gefunden ist oder eine Immunisierung der Bevölkerung stattgefunden hat. Da es noch Monate oder Jahre dauern wird, rechnen Experten damit, dass es auch 2021 noch „Geisterspiele“ geben wird. Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, die auch die Regierung in Wissenschaftsfragen berät, spricht von einem „Worst-Case-Szenario“, bei dem erst im Herbst 2021 wieder Fans bei großen Sportereignissen zugelassen werden könnten.

Auch Vereine und Nationalmannschaft haben sich intensiv mit den verschiedenen Szenarien beschäftigt und Nationalmannschaft-Manager Oliver Bierhoff ließ auch schon durchblicken, dass es bei zu großer Ansteckungsgefahr für die Fans wohl eine Geister-EM geben würde. Die Hunderttausenden Fans, die in die EM-Spielorte reisen möchten, hoffen natürlich, dass die Pandemie in einem Jahr überstanden ist und wieder regulär ins Stadion gegangen werden kann. Auch die Fanfeste, die am Rande der Spiele in den einzelnen Städten stattfinden sollen, sind ein richtiger Publikumsmagnet und es wäre für die EM und die Gastgeberstädte sehr schade, würden diese nicht stattfinden.

Die UEFA wird, auch wegen der finanziellen Aspekte, alles versuchen, dass die Endrunde im Sommer 2021 stattfindet. Die Verantwortlichen beobachten die Situation aktuell sehr genau und würden auch, wenn nötig, Spielorte und Spielplan anpassen. So gab auch UEFA-Präsident Ceferin vor einigen Wochen an, dass es Probleme mit 3 der 12 Austragungsorte gibt, betonte aber nochmals, dass diese kein Hindernis für die Austragung sein werden und notfalls Anpassungen am Verlauf der Kontinentalmeisterschaften vorgenommen werden würden.

So bleibt den Fans aktuell nur zu hoffen, dass sich die pandemische Lage positiv entwickelt und bis zum Sommer 2021 alle geplanten Austragungsorte sicher sind. Zudem ist die Hoffnung groß, dass bis dahin ein Großteil der Fans geimpft ist. So könnte eine sichere, bunte und fröhliche Euro 2021 garantiert sein. Da die Lage aktuell aber noch sehr volatil ist und noch immer der Ausbruch weiterer Corona-Wellen droht, müssen Fans noch abwarten und hoffen, dass Corona ihre Planungen für die Europameisterschaft 2021 nicht über den Haufen wirft.