Suche innerhalb von reisebuch.de

Sonne, Sand und Spliss: Haarpflege im Urlaub

Kategorie: Travel News ǀ

Für die schönste Zeit des Jahres wünschen wir uns Sonne satt. Urlaub am Meer bedeutet Stress für Haut und Haar. Sonneneinstrahlung, Salzwasser und Schweiß verursachen Schäden an der Haarstruktur. Damit die Haare wie gewohnt glänzen und nicht stumpf und strohig wirken, ist auf die Haarpflege während des Badeurlaubs besonders zu achten.

 

Sonnen am Strand: Stress für Haut und Haare; CC0

Haarpflege beginnt im Urlaub

Mit der Haarpflege bis nach den Ferien zu warten, wäre ein grober Fehler, denn nach einem Strandtag ist das Haar erschöpft und kraftlos und sollte sofort wieder aufgebaut werden. Mit jeder Haarwäsche werden dem Haar Feuchtigkeit und Fett entzogen. Daher gehören feuchtigkeitsspendende Shampoos in den Urlaubskoffer. Wirkstoffe wie Glycerin oder Aloe Vera können die Feuchtigkeitsspeicher des Haares wieder auffüllen. Auch Kokosöl sollte in der Strandtasche nicht fehlen. Das kühlende Öl hilft nicht nur bei Sonnenbrand, sondern kann auch in spröde Haarspitzen einmassiert werden und als Sofort-Kur nach intensiver Sonneneinstrahlung dienen.

Haaröl repariert und pflegt

Die Haut wird beinahe selbstverständlich mit Sonnenöl versorgt. Unser Haar benötigt ebenso nach einem Tag am Strand intensive Pflege. Haaröl versorgt die Haare mit Feuchtigkeit, repariert durch Sonne und Salz hervorgerufene Schädigungen und macht die Haare wieder kräftig und geschmeidig. Das Haaröl kann in die Kopfhaut einmassiert und mit Kamm oder Bürste in den Haaren verteilt werden. So wird die Durchblutung der Kopfhaut angeregt und es lösen sich abgestorbene Hautzellen. Noch verstärken lässt sich die Wirkung, wenn das Haaröl vor dem Auftragen erwärmt wird. Das Öl sollte etwa 20 Minuten einwirken und wird anschließend gut ausgespült.

Haare fit für den Strandurlaub machen

Haarschäden während der Ferien kann aktiv vorgebeugt werden. Gesundes Haar besteht zu etwa 15 Prozent aus Wasser. Die Feuchtigkeit verdunstet durch die intensive Sonneneinstrahlung schnell und es gilt, das Haar vor der Austrocknung zu bewahren. Dabei kann es helfen, ausreichend zu trinken. Kühle Getränke sind an heißen Tagen begehrt und das Durstgefühl ist allgemein erhöht. Daher dürfte es nicht schwerfallen, während des Strandurlaubs mindestens zwei Liter täglich zu trinken.

Werden die Haare vor der Sonne geschützt, trocknen sie weniger aus. Daher ist es immer eine Option, am Strand einen Hut zu tragen. Dieser schützt nicht nur das Haar, sondern bewahrt auch vor Kreislaufbeschwerden infolge intensiver Sonneneinstrahlung auf die Kopfhaut.

Nach dem Bad im Meer sind die Haare stets auszuspülen, um Salz und Chlor zu entfernen. Die Pflege langer Haare wird sich weitaus aufwendiger gestalten, als dies bei einem praktischen Kurzhaarschnitt der Fall ist. Vor dem Urlaub könnte über eine Typveränderung nachgedacht werden. Ein trendiger Kurzhaarlook vereinfacht die Haarpflege im Sommer.