Suche innerhalb von reisebuch.de

Ibiza von seiner (wasser)sportlichen Seite

Kategorie: Travel News ǀ

Die facettenreiche Baleareninsel lässt nicht nur das Herz von Partyliebhabern höher schlagen, sondern auch das echter Wasserratten – ob in oder auf dem Wasser! Immerhin bietet Ibiza dafür auch ideale Bedingungen: klares und sauberes Wasser, dessen Temperatur bereits im Mai nicht selten bei 18°C liegt. Da macht ein Abtauchen – freiwilliger oder unfreiwilliger Natur – richtig viel Spaß!

 

Ibiza lockt mit attraktiven Stränden und vielfältigem Wassersport - copyright Grundmann-Verlag/reisebuch.de

Ibiza Anreise

Fliegen: eine der beliebtesten, effizientesten und vor allem preisgünstigsten Reisevarianten in Europa. Es werden unzählige Flüge nach Ibiza angeboten, ein Flugvergleich lohnt sich also auf jeden Fall!

Wassersportarten und die besten Orte dafür

Aufgrund der sehr guten Wasserqualität, zahlreicher Höhlen, interessanter Felsformationen und einer farbenfrohen Unterwasserwelt ist Ibiza ideal für ausgiebige Tauchgänge. Über 100 Tauchspots warten auf staunende Blicke. Tauchschulen mit umfangreichem Kursangebot für Anfänger und Fortgeschrittene gibt es in jeder größeren Ortschaft mit touristischem Anschluss. Seit 2008 bietet sich für Tauchfans ein besonderes Erlebnis: die gesunkene Frachtfähre Don Pedro, welche nahe der Hafeneinfahrt zu Ibiza-Stadt in etwa 40 Meter Tiefe liegt. Auf Ibiza lassen sich aber auch Windsurf- und Segelschulen finden (wie in Playa d'en Bossa, Las Salinas, San Antonio, Cala Martina, Cala Pada). An einigen Stränden gibt es auch Angebote für das Parasailing, Wasserski- und Jetskifahren (San Antonio-Bucht, Cala Bassa, Playa d'en Bossa, Santa Eulalia). Man kann sich aber auch einfach nur auf ein Bananenboot oder Tretboot schwingen. An fast jedem größeren Strand lassen sich dafür Anbieter finden.