Suche innerhalb von reisebuch.de

Indien - Diese Orte sollten Sie gesehen haben

Kategorie: Travel News ǀ

Indien - ein Land aus Tausendundeiner Nacht, bekannt für seine bunten Bollywood-Filme und seine heiligen Kühe. Doch Indien hat noch so viel mehr zu bieten. Dieses asiatische Großreich blickt auf eine Jahrtausende alte Kultur zurück, deren Zeugnisse auch jetzt noch im ganzen Land zu bewundern sind.

Das berühmteste Grabmal der Welt, die Taj Mahal in Nordindien, (c)wikipedia.org Yann (talk)

Diese Top Ten der Sehenswürdigkeiten in Indien sollte man besucht haben:

Das Humayun Grabmal in Neu-Delhi

Dieser fast 500 Jahre alte Prunkbau ist immer noch in tadellosem Zustand. Das palastähnliche Mausoleum des Großmoguls Nasiruddin Muhammad Humayun befindet sich in der Hauptstadt Neu-Delhi und ist dort auch für Touristen zugänglich. Das Grabmal des Herrschers ist nicht nur ein architektonisches Meisterwerk, sondern verfügt auch über einen Wassergarten, der die Gärten des Paradieses symbolisiert.

Das Taj Mahal in Agra

Dieses Zeugnis einer tragischen Liebesgeschichte ist heute das Wahrzeichen Indiens. Der muslimische Großmogul Shah Jahan ließ den so genannten "Kronen-Palast" zum Gedenken an seine große Liebe Mumtaz Mahal erbauen. Das Grabmal enthält nicht nur verschiedene Gräber, sondern sogar eine eigene Moschee mit Minaretten. Noch heute pilgern frisch verheiratete Eheleute zum Taj Mahal, weil diesem Ort eine besondere Mystik zugesprochen wird, die eine liebevolle und glückliche Ehe verheißen soll.

Das "Project Tiger" in Ranthambore

Indien ist nicht nur für seine einzigartige Kultur, sondern auch für seine reichhaltige und außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt bekannt. Aufgrund unkontrollierter Wilderei in vergangenen Jahren wurde der Bestand der Tiger in Indien derart stark dezimiert, dass es Reservate für diese imposanten Raubkatzen gibt. Im Ranthambore Nationalpark sind über 40 dieser geschützten Tiger zu bestaunen. Die Chance, dass man hier tatsächlich freilaufende Tiger sieht, ist ganz besonders hoch.

Die Goldenen Sandstrände von Goa

Die historische Stadt Goa verfügt nicht nur über einen reichen Kulturschatz, sondern hat auch einen der weltweit schönsten Sandstrände. Der Sand von Goa hat eine einzigartig goldene Färbung und macht einen Besuch zu einem Erlebnis, an das man sich noch lang erinnert.

Der Goldene Tempel (Hari Mandir) in Amritsar

Der Goldene Tempel, auch Gottestempel genannt, ist das höchste Heiligtum der Sikhs in Indien. Bereits im 16. Jahrhundert in Amritsar gebaut, liegt der Tempel inmitten einer prunkvollen Palastanlage. Seine Außenwände sind mit Blattgold beschlagen, so dass er seinem Namen wirklich alle Ehre macht. Die gesamte Anlage ist äußerst gepflegt und wird im Inneren sogar mit Milch gereinigt.

Der Brihadishvara Tempel in Thanjavur

Dieser dem Gott Shiva geweihte Hindu-Tempel in Thanjavur ist bereits mehr als 1.000 Jahre alt und zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Besonderheit dieser Tempelanlage liegt in den unzähligen Götterfiguren, die in den Stein gehauen wurden und viele der Hindu-Gottheiten in typischen Posen darstellen. Besonders eindrucksvoll ist das Vimana des Tempels, eine Art pyramidenförmiger, hohler Turm, der mit verschiedenen Götterfiguren geschmückt ist.

Die Höhlen von Ellora in Aurangabad

Nordwestlich der Stadt Aurangabad liegen die einzigartigen Höhlentempel von Ellora. Diese zwischen dem 5. und 11. Jahrhundert entstandenen Heiligtümer vereinen gleich drei verschiedene religiöse Strömungen miteinander. Man findet hier hinduistische, buddhistische und jainistische Tempelbauten und Höhlenmalereien an einem einzigen Ort. Damit ist diese Stätte nicht nur ein Zeugnis eindrucksvoller Kultur, sondern auch ein Symbol des friedlichen Miteinanders.

Geführte Touren durch die Höhlen können Sie im Rahmen von Indien Rundreisen z. B. bei indienreisen.com buchen.

Der Heilige Fluss Ganges

Der Fluss Ganges wird von den Hindus als eine eigene Gottheit verehrt und gilt als heiligstes Gewässer in Indien. Obwohl er aufgrund der sehr schlechten Wasserqualität zum Baden ungeeignet ist, werden dort von den Gläubigen rituelle Waschungen durchgeführt. Darüber hinaus ist der Fluss auch für seine Bestattungszeremonien bekannt, bei denen die Asche der Verstorbenen in den Fluss gestreut wird. Bei einer Ganges-Flussfahrt lassen sich diese religiösen Handlungen gut beobachten.

Der Chang La Gebirgspass in Leh

Dieser eindrucksvolle Pass im Himalaya verbindet Indien mit dem angrenzenden Tibet. Der Gebirgspass endet am Pangong Tso, einem einzigartigen Salzsee im Hochland von Tibet. Mit den hohen Bergen des Himalaya und seinen schneebedeckten Gipfeln bietet der Chang La dem wetterfesten Besucher ein eindrucksvolles Naturschauspiel.

Padmaja Naidu Himalayan Zoological Park in Darjeeling

Mitten im Himalaya befindet sich der Zoologische Garten von Darjeeling. Hier lassen sich einheimische Tiere wie Kragenbären, Schneeleoparden, Tiger, Yaks und Rote Pandas in einer sehr naturnahen Umgebung beobachten - ein einzigartiges Erlebnis für Tier- und Naturliebhaber.