Klassenfahrt erfolgreich planen – darauf kommt es an

Kategorie: Travel News ǀ

Kaum hat das neue Schuljahr begonnen, gibt es nichts anderes, an das Schülerinnen und Schüler lieber denken, als die Klassenfahrt. Natürlich ist auch die Vorfreude bei den Lehrerinnen und Lehrern groß, doch sie müssen sich vor dem Spaß erst um die Organisation kümmern. Wohin soll es gehen? Welche Programmpunkte sind pädagogisch wertvoll? Und was ist alles möglich, ohne dass die Kosten für die Eltern explodieren? Wir zeigen Ihnen, wie die erfolgreiche Planung einer Klassenfahrt gelingt.

Manche Jugendherberge scheint auch äußerlich auf dem Stand der Zeit; CC0

Welcher Anbieter ist der richtige?

Es gibt Reiseveranstalter, die sich auf die Organisation und Durchführung von Klassenfahrten spezialisiert haben. Wenn vom Busunternehmen, über die Unterkunft und Verpflegung, bis hin zu den Ausflügen alles aus einer Hand koordiniert wird, reduziert sich der Planungsaufwand. Möchten Sie Ihre Mühe und die Kosten geringhalten, lohnt es sich, die Klassenfahrt in den Jugendherbergen direkt zu buchen. Denn hier können Sie komplette Erlebnisprogramme für mehrere Tage oder einzelne Programmbausteine reservieren. Gut zu wissen: Pro Klassenfahrt gibt es zwei Lehrerfreiplätze.

Klassenfahrt und Corona – risikolos dank kostenfreier Stornierung

Obwohl Klassenfahrten in vielen Regionen wieder möglich sind, scheuen sich einige Lehrkräfte und Eltern, ernsthaft über die Planung nachzudenken. Denn was passiert, wenn es erneut zum Lockdown kommt oder die Schulklasse wegen eines Corona-Ausbruchs und steigenden Inzidenzen doch nicht verreisen darf? Wer eine Klassenfahrt bucht, sollte derzeit genau darauf achten, dass die Stornierung kostenfrei möglich ist. Denn nur so vermeiden Sie hohe Gebühren im Stornofall. Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland bieten diesen Service beispielsweise bis 31.12.2022.

Welches Reiseziel passt am besten?

Strand oder Berge, Kulturhochburg oder Sportparadies, Metropole oder Provinz – die Reiseziele, die sich für eine Klassenfahrt eignen, könnten nicht verschiedener sein. In ganz Deutschland, aber auch darüber hinaus, warten lohnenswerte Orte, an denen die Schülerinnen und Schüler nicht nur viel Spaß haben, sondern auch jede Menge lernen können: Nationalparks, Museen und Gedenkstätten sind nur drei Beispiele. Wofür Sie sich auch entscheiden, das Ziel sollte am besten bereits ein Jahr vor der geplanten Klassenfahrt feststehen, damit genügend Zeit für die Organisation bleibt.

Essen – aber gesund und vielfältig!

Dass auf der Klassenfahrt nur Schnitzel mit Kartoffeln und Erbsen oder Spaghetti mit Tomatensoße auf den Tisch kommen, hat sich zum Glück längst geändert: Heute sind natürlich auch Gästehäuser, Jugendherbergen und Schullandheime darauf eingestellt, dass es unter den Jugendlichen Vegetarier und Veganer gibt. Grundsätzlich sollten Sie der Unterkunft im Vorfeld mitteilen, wenn bei der Verpflegung besondere Wünsche bestehen oder beispielsweise Allergien zu beachten sind. Mit einem Elternfragebogen lassen sich diese Informationen einfach einholen.

Wie können die Kosten reduziert werden?

Eine Klassenfahrt stärkt den Zusammenhalt der Gruppe, fördert das soziale Miteinander und lässt das Selbstvertrauen wachsen. Damit wirklich jede Schülerin und jeder Schüler diese wichtigen Erfahrungen machen kann, sollte der Schulausflug nicht zu teuer werden. Denn trotz Zuschüssen müssen die Eltern für den kleinen Urlaub vom Alltag ihres Nachwuchses oft tief in die Taschen greifen. Wer ein Gesamtpaket mit Unterkunft, Verpflegung und Erlebnisprogramm bucht, spart in der Regel bares Geld und hält den preislichen Rahmen überschaubar.