Suche innerhalb von reisebuch.de

Ein Ort voller Magie: der Lago Maggiore

Kategorie: Travel News ǀ

Im nördlichen Teil Italiens – nicht weit von den Alpen entfernt – sind über Jahrhunderte hinweg acht Seen aus geschmolzenem Gletschereis entstanden. Heute fügen sich die Gewässer nahtlos ins Auf und Ab der Berg- und Tallandschaft ein. Dieses naturlandschaftliche Intermezzo betört heute mit einem spektakulären Gebirgs- und Seepanorama, unter dem ein See besonders hervorsticht. Dieses Gewässer ist der 65 Kilometer lange und bis zu 10 Kilometer breite Lago Maggiore.

 

Die Magie des Lago Maggiore erleben; CC0 pixabay

Der Lago Maggiore ist ein geografischer Grenzgänger

Der zweitgrößte See Italiens besticht mit seiner außergewöhnlichen Schönheit. Die Landesgrenzen von Italien und der Schweiz überschreitend, lockt das Urlaubsparadies mit seinem einzigartigen Facettenreichtum. Wassersportler, Wanderer, Action-Fans oder Erholungsssuchende – alle kommen am Lago Maggiore auf ihre Kosten. Neben interessanten Segel- und Surf-Spots können sich Adrenalin-Junkies beim Bungeejumping in die Tiefe stürzen. Kulturbegeisterte begegnen mit der zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannten Wallfahrtsstätte Sacro Monte di Ghiffa einer international bekannten Sehenswürdigkeit. Doch mit diesen Attraktionen beginnt die Erkundungstour rund um den Lago Maggiore auch erst.

Locarno: eine Stadt mit magischer Anziehungskraft

Neben der bilderbuchgleichen Natur und Sehenswürdigkeiten von hohem kulturellen Wert begeistert der Lago Maggiore mit aufregend vielfältigen Städten, über die sich Weltenbummler auch auf http://www.lago-maggiore.de/ erkundigen können. Eine dieser Städte ist Locarno, die das nördliche Ufer der Seenlandschaft säumt. Der wärmste Ort der Schweiz hat sich über Jahrzehnte hinweg zu einem reizvollen Kurort gemausert, in dem Persönlichkeiten wie die Dichter Hermann Hesse oder Rainer Maria Rilke ihre Spuren hinterließen. Gewiss flanierten diese Schriftsteller auch über das pulsierende Herz der Stadt. An diesem Ort, dem Piazza Grande, findet in jedem Jahr das internationale Filmfestival von Locarno statt. Andere rund um den Lago Maggiore angesiedelte Städte wie Ascona oder Stresa wecken unter Globetrottern ebenfalls die Entdeckerlust. Das Herzstück der Stadt Angera ist die Burg Rocca di Angera.

Die Isola Bella: ein Weltwunder im Herzen des Lago Maggiore

Wer seinen Blick über den Lago Maggiore schweifen lässt, kann die kleinen aus dem Gewässer ragenden Inseln überhaupt nicht übersehen. Dennoch sind einige dieser Inseln noch schöner, noch faszinierender als die anderen. Es sind Inseln wie die 320 Meter lange und 180 Meter breite Isola Bella, die die Aufmerksamkeit ihrer Besucher auf besondere Weise erregen. Dieses schon im 18. Jahrhundert als Weltwunder beschriebene Eiland war einst nicht mehr als eine kleine felsige Erhebung, die sich zum kleinen Fischerdorf wandelte. Im 17. Jahrhundert nahm das Schicksal der Isola Bella seinen Lauf. Damals entschied sich der Adlige Graf Carlo III. Borromeo dafür, an diesem Ort einen Palast für seine Ehefrau Isabella d'Adda errichten zu lassen. Zu Ehren dieser Frau erhielt das Eiland seinen heutigen Namen Isola Isabella, in Kurzform Isola Bella. Heute stehen die Pforten der Insel für all die Besucher offen, die einen Blick auf den eindrucksvollen Palazzo Borromeo werfen möchten. Dieses Bauwerk ist von prachtvollen Gärten umgeben, deren Wertschätzung barocker Stilelemente auf Schritt und Tritt spürbar ist. Mit goldenen Wandteppichen und wunderschönen Gemälden verzierte Salons schmücken die Insel. In und um den Palast herrscht ein beinahe majestätisches Flair, das durch die riesigen Palastfenster durch zu glitzern scheint. Es lohnt sich, in Richtung Stresa oder Baveno zu fahren, um von diesen Städten aus ein Boot in Richtung Isola Bella zu besteigen.

Badefreuden für Jung und Alt

Kulturkenner, Naturliebhaber oder Erholungssuchende – all diese Urlauber entdecken am Lago Maggiore ein wahrliches Urlaubsparadies. Doch auch für Familien mit Kindern hat der Lago Maggiore einiges zu bieten. Städte wie Ascona oder Locarno stehen bei Familien besonders hoch im Kurs. Die flach abfallenden und weitläufigen Strände begeistern in diesen Regionen mit Stränden mit abgegrenzten Badebereichen für Kinder, Spielplätzen und Wasserrutschen. Ob Groß oder Klein – am Lago Maggiore gibt es viel zu entdecken.

Die richtige Unterkunft für jeden Geschmack

Die Wahl einer geeigneten Unterkunft fällt bei der riesigen Auswahl an Domizilen gewiss besonders schwer. Neben einer riesigen Auswahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern laden preiswerte Bed & Breakfast Unterkünfte rund um den See zum Verweilen ein. Der Lago Maggiore ist für seinen Reichtum an Campingplätzen bekannt, von denen sich Naturenthusiasten und Individualreisende magisch angezogen fühlen. Wer allen Komfort luxuriöser Vier- und Fünf-Sterne-Häuser, von Wellnesshotels oder Familienhotels genießen möchte, ist am Lago Maggiore goldrichtig.

Hinweise zur Anreise zum Lago Maggiore

Beispielsweise können Sie in Richtung Lago Maggiore mit dem Flugzeug reisen. Der größte internationale Flughafen in Mailand-Malpensa ist vom südlichen Ende des Sees nur etwa zehn Kilometer entfernt. Eine Anreise mit der Bahn ist über verschiedene Wege möglich. Beispielsweise führt von Bellinzona aus die östliche Route der Gotthard-Bahn am gesamten Ostufer des Sees entlang. Das Westufer ist vom Borromäischen Golf bis zum Südende des Lago Maggiore ebenfalls an eine Bahnlinie gekoppelt. Bevorzugen Sie eine Anreise mit dem Auto, wählen Sie über die Schweizer Autobahn E 35 von Basel über den St.-Gotthard-Tunnel bis in Richtung Bellinzona-Süd die kürzeste Anfahrtsstrecke. Diese Route setzt sich von Locarno über Luino bis zum italienischen Ostufer des Lago Maggiore fort. Reisen Sie aus Richtung München oder Stuttgart zu dem See an, orientieren Sie sich vermutlich an der E 43 und dem San Bernardino-Tunnel. Bitte bedenken Sie, dass Sie auf dieser Route für die schweizerische Autobahn eine Vignette benötigen. Für welche Form der Anfahrt Sie sich auch immer entscheiden – der Facettenreichtum des Reiseziels entlohnt für all diese Mühen. Schließen Sie dieses Naturparadies in Ihr Herz – ein Hoch auf Bella Italia!