Der schöne Schein des Digitalen Nomadenlebens

Kategorie: Travel News ǀ

Überall sieht man sie: Die Influencer, Content Creator und Digitalen Nomaden auf Social Media, die täglich von den schönsten Orten der Welt aus arbeiten können. Idyllische Bilder vom Café am Strand, in dem es sich morgens bei einem erfrischenden Eiskaffee hervorragend arbeiten lässt oder die gemütliche Plauderecke im Co-Working-Space sind Eindrücke, von denen viele Menschen nur träumen können. Denn während man gelangweilt im Büro der verregneten Stadt sitzt und sich während der Mittagspause den neuesten Content auf Social Media anguckt, könnte man glatt neidisch darüber werden, dass andere dieses scheinbar perfekte Nomadenleben führen. Doch ist das Leben als sogenannter Digital Nomad wirklich so schön wie es von außen wirkt?

 

Wie man sich das Leben digitaler Nomaden vorstellt... (CC0 Pegy Anke unsplash)

Was ist eigentlich ein Digitaler Nomade?

Digitale Nomaden, teilweise auch als Internet-Nomaden, Büronomaden oder urban-nomads bezeichnet, sind oft selbstständige beziehungsweise freiberufliche Unternehmer oder Arbeitnehmer, die ausschließlich mit digitalen Technologien arbeiten können. Damit ist es ihnen freigestellt an welchem Ort sie arbeiten und sie können sich ihre Arbeitszeiten üblicherweise flexibel einteilen. Diese Arbeitsform wird auch als Remote-Work bezeichnet. Freelancer und Beschäftigte, die vollständig ortsunabhängig arbeiten und keinen festen Wohnsitz haben, sondern ständig von Ort zu Ort reisen, werden dann als Digitale Nomaden bezeichnet.

Wo und wie leben Digitale Nomaden?

Das Leben eines Digitalen Nomaden kann sich genauso unterschiedlich gestalten wie es Charaktere von Menschen gibt. Es gibt jedoch einen Großteil von ihnen, der einen relativ ähnlichen Lebensstil verfolgt. Die meisten Digitalen Nomaden sind nicht jeden Tag oder jede Woche in unterschiedlichen Ländern oder Orten unterwegs. Oftmals mieten sie sich eine Unterkunft für mehrere Wochen in einem Land ihrer Wahl, um sowohl die Kultur und das lokale Leben besser kennenzulernen als auch ausreichend Zeit zum Arbeiten und für Erholung zu haben.

Alles, was sie benötigen ist eine gute Internetverbindung in der Unterkunft oder einen Co-Working-Space, in dem sie sich einen Arbeitsplatz mieten können, um gut arbeiten zu können. Die Berufe, die Digitale Nomaden verfolgen, können sehr unterschiedlich sein: Von Autoren bis zu Softwareentwicklern ist alles dabei. Beliebte Aufenthaltsorte sind derzeit osteuropäische Länder wie Rumänien, Tschechien und Ungarn oder asiatische Länder wie Indonesien und Thailand, da dort die Lebenshaltungskosten am niedrigsten sind.

Vor- und Nachteile des Digitalen-Nomadenlebens

Für Freiheitsliebende und Reiselustige bringt das Digitale Nomadenleben natürlich eine Menge Vorteile mit sich. Wer remote arbeitet, kann sich seinen Tag oft so strukturieren, wie es für ihn am besten ist. Zudem ist es möglich überall zu arbeiten: Im Café, im Bett, am Strand, in der Bibliothek und überall wo es eine stabile Internetverbindung gibt. Zudem kann sich fast jeder, das nötige Wissen, beispielsweise über Informatikkurse, aneignen, um in einen remote Job einzusteigen.

Sich alle paar Wochen einen neuen Ort auszusuchen, an dem man leben möchte, ist ein großes Privileg, das die meisten Berufsbereiche leider niemals haben werden. Dennoch bringt diese Lebens- und Arbeitsweise auch einige negative Seiten mit sich, mit denen nicht jeder gut umgehen kann. Menschen sind Gewohnheitstiere, deshalb können gerade die vielen Ortswechsel eine Menge Stress auslösen. Nicht nur die ständige Suche nach der nächsten Bleibe, sondern auch das Knüpfen von Kontakten an unbekannten Orten, kann stark an den Nerven zehren.

Nicht zu vergessen, die Arbeit, die ganz nebenbei noch erledigt werden muss. Auch wenn das Arbeiten auf Reisen bei anderen immer so abenteuerlich, aufregend oder idyllisch aussieht, bringt diese Arbeitsweise oftmals sehr viel mehr Stress mit sich, als ein geregelter Tagesablauf. Wer jedoch gut damit umgehen kann, sich ständig neue Routinen zu schaffen und immer wieder an anderen Orten einzuleben, für den kann dieser Lebensstil auch eine große Freiheit darstellen.