Suche innerhalb von reisebuch.de

Mallorca-Urlaub – mehr als Sonne, Strand und Meer

Kategorie: Travel News ǀ

Die Lieblingsinsel der Deutschen lockt das gesamte Jahr über Sonnenhungrige an und hat für jeden etwas zu bieten – auch abseits von Sonne und Strandleben. Ausflugstipps für einen abwechslungsreichen Mallorca-Urlaub sorgen für eine wunderbare Auszeit.

 

Der wunderbare Strand von Es Trenc auf Mallorca; CC0 pixabay

Sauber, sicher, schnell zu erreichen und wunderschön – die sonnige Baleareninsel ist aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften sehr beliebt und begeistert mit ihrer Vielfältigkeit: Von 180 bezaubernden Stränden, Felsklippen mit 200 Metern Höhen über unterirdische Bootstouren bis hin zu einem der wichtigsten gotischen Bauwerken weltweit ist für jeden etwas dabei. Mallorca Lastminute buchen und einen tollen Urlaub genießen!

Jährlich zieht Mallorca mehr als zehn Millionen Urlaub an, knapp vier Millionen davon sind Deutsche. Viele kommen immer wieder – schließlich ist die wunderschöne Insel von beinahe jedem deutschen Airport aus innerhalb von ca. zwei Stunden erreichbar und wartet mit milden Wintern und herrlichem Sommerwetter von Frühling bis Herbst auf. Dabei hat die Mittelmeer-Insel das Ballermann-Image längst abgestreift und lädt mit traumhaften Stränden, Buchten, dem Gebirge Serra de Tramuntana (übrigens Unesco-Weltnaturerbe), der quirligen Hauptstadt mit ihrer gotischen Kathedrale und unzähligen eleganten Häfen zum Bleiben ein.

Folgende Ausflugtipps helfen dabei, die Vielfalt der Baleareninsel ein wenig zu entdecken:

  • Playa es Trenc: Karibikfeeling am Mittelmeer bietet der fünf Kilometer lange Strand Es Trenc, den auch die Einheimischen gerne besuchen – Pinien, weißer Sand und türkisgrünes Wasser sorgen für ein karibisches Flair. Da es sich hier um ein Naturschutzgebiet handelt, ist der flache Strand an der südlichen Küste Mallorcas beinahe unverbaut. Nacktbaden ist hier übrigens erlaubt.
  • Spektakuläre Ausblicke in 232 Metern Höhe: Am nördlichsten Punkt der Insel bildet die Halbinsel „Cap de Formentor“ einen eindrucksvollen Anziehungspunkt. Vom Hafenörtchen Port de Pollenca geht es über 13 Kilometer auf Serpentinen durch die Klippen bis zum weiß strahlenden Leuchtturm. Dort bieten sich spektakuläre Ausblicke auf das Meer – unvergesslich sind hier Sonnenuntergänge. 
  • Drachenhöhlen („Cuevas del Drach“): Eine unterirdische Bootstour in 25 Metern Tiefe – auch das ist möglich: Die 1,3 Kilometer langen Tropfsteinhöhlen im Osten der Insel beherbergen den größten unterirdischen See in Europa und faszinieren mit bizarren Stalaktiten und Stalagmiten. Früher dienten die Drachenhöhlen als Versteck vor Piraten. Besonderer Höhepunkt bei einem Besuch der Höhe: ein 10-minütiges Live-Konzert mit klassischer Musik, Lichtspielen und einer Bootsfahrt über den Martelsee in 25 Metern Tiefe. 
  • Weintouren mit der mallorquinischen Bimmelbahn: Weinliebhaber schätzen die edlen Tropfen der Insel – heimische Weine zu testen, ist auf dieser besonderen Tour möglich. Der Wine Express ist eine kleine Holzbahn, die im Inselwesten bei St. Maria de Cami durch die Weinfelder zieht und bei ausgewählten Bodegas einen Stopp zur Weinprobe einlegt. 
  • „Mercat d’Olivar“ in Palma: Ein mediterraner Marktbesuch ist immer ein Erlebnis für alle Sinne – ein ganz besonderer ist der größte und täglich stattfindende Markt im nördlichen Teil der Innenstadt, der sich über zwei historische Hallen erstreckt. An 115 Ständen lassen sich die besten Lebensmittel von Mallorca entdecken und probieren: Von Olivenöl, Wein, Schinken, Fisch bis hin zu Obst und Gemüse reicht die köstliche Auswahl.