Ostseeurlaub: Zweiter Regensommer in Folge

Kategorie: Travel News ǀ

Nach dem kühlen und weitgehend verregneten Sommer im letzten Jahr hatte man hohe Erwartungen, aber auch Befürchtungen in den Urlaubsorten an der deutschen Osteeküste von Flensburg bis Usedom. Leider ist von Sommerfeeling hier bislang nichts zu spüren.

 

So schön kann es bei gutem Wetter am Ostseestrand sein - copyright if/reisebuch.de

Während der Süden Europas unter einer Hitzewelle stöhnt (Mallorca Lufttemperatur bis zu 34 Grad, Wasser 27 Grad) und wenigstens der Süden Deutschands etwas Wärme und Sonne abbekommt, kann man im bereich der Ostseeküste von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bei Tageshöchstemperaturen von 16 Grad wieder die Heizung anwerfen. Dazu gibt es immer wieder ergiebige Regenschauer begleitet von heftigen Böen, wodurch sich Herbstfeeling breit macht, bevor der Sommer Einzug gehalten hat. Die Wassertemperatur der Ostsee hat außer in unmittelbarer Strandnähe bislang kühle 17 Grad nicht überschritten.

Auch wenn die meisten Urlauber in einer Umfrage erklärten, dass das schlechte Wetter für sie kein Grund sei, nicht noch einmal Ferien an der Ostsee zu machen, so wird die Geduld vor allem der Familien mit kleinen Kindern dieses Jahr auf eine harte Probe gestellt.

Eine kurzfristige Besserung des Wetters im Norden ist nicht in Sicht: Die Kette der Tiefdruckgebiete, die vom Atlantik hereinziehen, bleibt bislang ununterbrochen. Alle Hoffnungen der Tourismusindustre und der Urlauber richten sich nun auf den August. Dann allerdings hat die Schule in einigen Bundesländern bereits wieder begonnen.

Vielleicht fliegt man im nächsten Sommer dann doch lieber ans Mittelmeer, zumal die Preise dort in Folge der Finanzkrise z.T. deutlich zurückgehen?